Rembrandt Harmensz. van Rijn

Christus vertreibt die Händler aus dem Tempel

Details

Bartsch 69; White/Boon 69 I (von II); Hinterding/Rutgers (The New Hollstein) 139 I (von IV).

Provenienz:
Kunsthandlung Hugo Helbinig, München, 1893.

Beschreibung

Ganz ausgezeichneter, brillanter und tiefschwarzer Frühdruck des I. Zustands, vor den später hinzugefügten Kreuzlagen auf dem linken Schuh des Sitzenden im Vordergrund. Mit Grat im Bereich der vertikalen Strahlen oberhalb der Hand Christi, unterhalb des Kopfes der Kuh, auf Gewand und Turban des Pristers mit dem Stab und den Köpfen der Zuschauer. Auf Plattenkante geschnitten.
Die Darstellung zählt zu Rembrandts bedeutendsten Blättern aus der Mitte der 1630er Jahre und beeindruckt durch die reichhaltige Szenerie und die dynamische Bewegtheit der Figuren. – Mit winzigen Braunfleckchen, diese überwiegend verso sichtbar. Rückseitig Reste von ehemaliger Montierung, ansonsten sehr gut erhalten. In diesem frühen Zustand äußerst selten!