Albrecht Dürer

Der Dudelsackpfeifer

Details

Bartsch 91; Meder 90 a/b (von c); Schoch/Mende/Scherbaum 76 a/b (von c).

Provenienz:
Verso nicht identifizierter Sammlerstempel (nicht bei Lugt).

Beschreibung

Prachtvoller, wirkungsreicher Druck vor den vertikalen Kratzern in der Luft. Knapp außerhalb der Einfassungslinie geschnitten. Dürer, der schon vor 1500 kleine Kupferstiche mit Volkstypen schuf, wendete sich nach fast zwanzig Jahren erneut diesem Thema zu. Im selben Jahr entstand neben dem „Dudelsackpfeifer“ auch das „Tanzende Bauernpaar“. Bartsch hielt vorliegende Arbeit für einen der technisch besten Kupferstiche Dürers (vgl. Schoch/Mende/Scherbaum S. 194). – Papier leicht berieben, ansonsten gutes Exemplar. Selten!