Albrecht Dürer

Maria mit Zepter und Sternenkrone

Details

Bartsch 32; Meder 37 b (von c); Schoch/Mende/Scherbaum 81 b (von c).

Provenienz:
Jean Cantacuzène (1863-1934), Bukarest, verso mit dem Stempel (Lugt 4030).

Beschreibung

Ausgezeichneter, in den dunklen Partien schwarzer Druck des beliebten Andachtsbildes. Knapp innerhalb der Plattenkante geschnitten.
Unmittelbar vor dem Auftakt der Reformation mit dem Thesenanschlag Luthers 1517 wendet sich Dürer bis etwa 1521/22 noch einmal besonders dem Bild Mariens zu. Dabei geht es ihm darum, die im Marienleben erreichte Bindung an die irdische Realität mit einer neuen Betonung des Sakralen zu verbinden. Seine Maria mit der Sternenkrone zeigt die Muttergottes in der traditionellen Gestalt des Apokalyptischen Weibes. – Papier leicht angestaubt und verso leicht fleckig. Verso überwiegend im Rand mit Papierausdünnungen von früherer Montierung. Im Rand mit kleineren Papiermängeln, ansonsten altersgemäß gut erhalten. Selten!