Gustav Klimt

Bildnis Adele Bloch-Bauer stehend nach links

Details

Strobl 1089.

Provenienz:
Nielsen Gallery, Boston;
Privatsammlung, Boston.

Beschreibung

Das Gemälde der Adele Bloch-Bauer aus dem Jahr 1907 ist legendär. 2015 wurde die Geschichte des Porträts, das als Hauptwerk des Goldenen Stils gilt, mit Helen Mirren in der Hauptrolle verfilmt.
Gustav Klimt war besonders an diesem Auftrag gelegen, weshalb er einige Studien schuf, die alle in seinen vorangegangenen Porträts verwendeten Bildnistypen wieder aufnahmen. So ist diese Variante der stehenden Adele Bloch-Bauer stark an dem Gemälde der Hermine Gallia aus dem Jahr 1904 angelehnt, welches sich in der National Gallery in London befindet, bloß seitenverkehrt. Besonders geeignet schienen die Entwürfe gewesen zu sein, die den Körper durch einen langen, bis zum Boden wallenden Umhang mit hochgestelltem Kragen und Rüschchenbesatz zu einem großen Ganzen zusammenfügen. – Stellenweise feine, kaum sichtbare Fältchen im Randbereich, leicht gebräunt, sonst sehr schön.