Auktion 289 | 05.06.2019 16:00 Uhr | Moderne Kunst

Gabriele Münter | Roter Christstern

Gabriele Münter: Roter Christstern
Gabriele Münter: Roter Christstern
Gabriele Münter: Roter Christstern

Los 521 – Highlight

  • Schätzpreis: € 60.000/70.000
  • Nachverkaufspreis:  60.000**
  • Zustandsbericht anfordern

    Mit der Angabe Ihrer Daten und dem Anklicken des Buttons „Zustandsbericht anfordern“ erteilen Sie Karl & Faber den Auftrag, mit Ihnen bezüglich eines Zustandsberichts über ein Kunstwerk Kontakt aufnehmen und Ihnen einen entsprechenden Zustandsbericht bereitzustellen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich, um Ihnen die Leistungen unseres Service Zustandsberichte anbieten zu können. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten sind Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO (Vertragserfüllung) sowie Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO (unser berechtigtes Interesse, Ihnen auf Grundlage der angegebenen Daten Zustandsberichte bereitstellen zu können). Sie können sich vom Service Schätzanfragen jederzeit abmelden. Am Einfachsten geschieht dies durch eine formlose E-Mail an info@karlundfaber.de. Alle weiteren Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Es gilt die Datenschutzerklärung von Karl&Faber.

    *Pflichtfeld


auf den Gebotszettel

Gabriele Münter

1877 Berlin – Murnau 1962

Roter Christstern

Öl auf leicht strukturiertem Malkarton. (1956). Ca. 24,5 x 13,5 cm.

Details

Das Werk ist in dem Arbeitsheft von Gabriele Münter von 1956 unter der Nr. 9 verzeichnet. Es wird in das von der Gabriele Münter- und Johannes Eichner-Stiftung in Vorbereitung befindliche Werkverzeichnis aufgenommen.

Provenienz: Atelier der Künstlerin;
Sammlung Roethel, München, Geschenk der Künstlerin;
Privatsammlung, Süddeutschland;
Karl & Faber, 8./9.6.1993, Los 1141;
Koller, Zürich 4.12.2009, Los 3265;
Privatsammlung, Schweiz;
Privatbesitz, Nordrehin-Westfalen.

Beschreibung

Verso von fremder Hand bezeichnet: „Gabriele Münter Blumenstilleben mit Christrose Öl/Karton, 24,5 x 13,5 cm unsignert Geschenk Münters an Roethel in ihren letzten Lebensjahren“. „Was an der Wirklichkeit ausdrucksvoll ist, hole ich heraus, stelle ich, (sic) einfach dar, ohne Umschweife, ohne Drum und Dran. So bleibt die Vollständigkeit der Naturerscheinung ausser acht, die Formen sammeln sich in Umrissen, die Farben zu Flächen, es entstehen Abrisse der Welt, Bilder“ (zitiert nach Gabriele Münter aus: Ausst.-Kat. Lenbachhaus 2017, S. 12). – Verso später zur Rahmung mit Holzleisten an den Rändern versehen.

Künstlerverzeichnis
Finden Sie weitere Arbeiten dieses Künstlers in unserem Künstlerverzeichnis.
Sie besitzen ein ähnliches Werk?
Lassen Sie Ihr Werk von unseren Experten schätzen. Füllen Sie unsere Schätzanfrage aus.

* Alle Angaben inkl. Aufgeld (25%) ohne MwSt. und ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.
** Alle Angaben zzgl. Aufgeld (25%) und MwSt. und ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.
*** Unter Vorbehalt: Nachverkaufspreise von unter Vorbehalt zugeschlagenen Werken auf Anfrage.
Die private oder gewerbliche Vervielfältigung und Verbreitung aller im Ausstellungs- und Auktionsarchiv angezeigten Werkabbildungen ist unzulässig. Alle Rechte vorbehalten.