Auktion 296 || 16.07.2020

Marc Chagall
Intérieur jaune | Schätzpreis: € 250.000/350.000

Öl auf leinwandkaschiertem Malkarton. (1978-80). Ca. 41 x 33 cm. Signiert unten rechts.

Dieses Gemälde „Intérieur jaune“ zeigt ein wunderbar charmantes Selbstbildnis von Chagall und seiner Frau Valentina, genannt Vava. Es entsteht in den Jahren 1978-1980, was die Frage aufwirft, warum es zwei lange Jahre dauert, bis dieses doch recht kleine Werk vollendet war. Ende der 1970er Jahre ist Chagall, trotz seines hohen Alters, noch sehr aktiv. 1977 wird ihm das Großkreuz der Ehrenlegion verliehen, die höchste Auszeichnung Frankreichs. 1978 beginnt er die Arbeit an den biblischen Kirchenfenstern für St. Stephan in Mainz, reist nach Italien anlässlich seiner Retrospektive im Palazzo Pitti in Florenz und nach Südengland zur Einweihung der Kirchenfenster in der Kathedrale von Chichester. Im Juli 1978 kehrt Chagall zurück nach „La Colline“, seinem Haus und Atelier in den Hügeln außerhalb von Saint-Paul-de-Vence an der Côte d’Azur. Hier erholt sich der inzwischen 91-Jährige nach dem langen Reisejahr, malt bei Grammophonmusik im Atelier und genießt den Sommer mit seiner Frau Vava. Gemeinsam feiern sie ihren 26. Hochzeitstag und Chagall beginnt mit der Arbeit an dem Gemälde „Intérieur Jaune“. Es strahlt seine immer noch jugendliche Energie und Lebensfreude aus und deutet ein zärtliches Flirten mit Vava an. Aufgrund ausgedehnter Reisen und zahlreicher Ausstellungen, die Chagall u.a. nach New York und Zürich führen, kann er das Gemälde erst im Juli 1980 vollenden und schenkt es seiner Frau schließlich zum 28. Hochzeitstag. Dieses Gemälde, das Chagalls seltenere Verwendung sehr warmer Gelbtöne zeigt, wird zu einem persönlichen Lieblingsbild Vavas. Bis zu ihrem Tod 1993 nimmt es einen besonderen Platz an der Wand in ihrer privaten Bibliothek in „La Colline“ ein. Im Jahr 1999 erwirbt David Rogath, Besitzer der Martin Lawrence Galleries und Chalk & Vermillon Fine Arts aus Connecticut, 100 Original-Meisterwerke Chagalls, darunter „Intérieur Jaune“, aus Vava Chagalls Nachlass in Paris. Dieses besondere, persönliche Gemälde ist im September 1999 Teil der Ausstellung, die Vavas Privatsammlung im Kunstmuseum von Las Vegas zeigt. 2003 folgt die Ausstellung „Marc Chagall. Color of Love“ in der Martin Lawrence Gallery in San Francisco, zeitgleich mit der großen Retrospektive „Chagall known and unknown“ im San Francisco Museum of Modern Art, die exklusiv vom Grand Palais in Paris übernommen worden war („Chagall connu et inconnu“). Neben der hohen künstlerischen Qualität zeichnet sich dieses besondere Gemälde vor allem durch seine Provenienz und die persönliche Bedeutung des Werkes für Chagall und Vava aus.

Marc Chagall
1887 Witebsk - Saint-Paul-de-Vence 1985
Intérieur jaune | Schätzpreis: € 250.000/350.000

Öl auf leinwandkaschiertem Malkarton. (1978-80). Ca. 41 x 33 cm. Signiert unten rechts.

Zum Los