Auktion 297 || 16.07.2020

Katharina Grosse
Ohne Titel | Schätzpreis: € 20.000/35.000

Acryl auf Aluminiumguss. (2015). Ca. 43 x 110,5 x 110cm. Einer von 4 Güssen (+ 1 AP) mit unikaler farbiger Fassung. Das Werk ist im Archiv der Künstlerin unter der Nummer 2015/8016L registriert.

Auf der Biennale in Venedig hatte Katharina Grosse 2015 einen gesamten Raum des Arsenale in ein skulpturales Environment mit dem Titel „Untitled Trumpet“ verwandelt: Über Textilbahnen, Oberflächen des vorgefundenen historischen Mauerwerks, Geröllberge sowie in Styropor geschnittene Skulpturen hinweg entwickelte Grosse hier einen pulsierenden, polychromen Farbraum. An diesem Projekt mit seiner Fülle an Materialien zeigt sich ein für Katharina Grosses Arbeitsweise zentraler Punkt: Ein Bild kann überall landen, selbst auf unwegsamstem Gelände. Zugute kommt ihr dabei, dass sie den Pinsel bereits in den 1980er Jahren beiseitegelegt hat und seitdem mit Airbrush (einer kompressorbetriebenen Spritzpistole) arbeitet. Für die Installation auf der Biennale 2015 hatte die Künstlerin mehrere polymorphe Skulpturen in Styropor geschnitten und dann in Aluminium gießen lassen. Wie extraterrestrische Flugobjekte fügten sie sich im Arsenale in die surreale Farblandschaft. Seit 2017 wird Katharina Grosse neben den Galerien Barbara Gross in München und Johann König in Berlin auch von Larry Gagosian in New York vertreten. Der Hamburger Bahnhof Berlin zeigt aktuell in der historischen Halle sowie dem Außenbereich hinter dem Gebäude die Installation „It Wasn´t Us“, die die bestehende Ordnung des musealen Raums radikal destabilisiert und neu verhandelt.

Katharina Grosse
1961 Freiburg im Breisgau
Ohne Titel | Schätzpreis: € 20.000/35.000

Acryl auf Aluminiumguss. (2015). Ca. 43 x 110,5 x 110cm. Einer von 4 Güssen (+ 1 AP) mit unikaler farbiger Fassung. Das Werk ist im Archiv der Künstlerin unter der Nummer 2015/8016L registriert.

Zum Los