Rembrandt Harmensz. van Rijn

Porträt des Malers Jan Asselijn (‚Krabbetje‘)

Details

Bartsch 277; White/Boon 277 III (von III); Hinterding/Rutgers (The New Hollstein) 236 VI (von VII).

Provenienz:
Hans Rinn (Heuchelheim 1899-1993), verso mit dem Stempel (Lugt 4048).

Beschreibung

Ausgezeichneter, in den dunklen Partien tiefschwarzer Druck vor der Überarbeitung unterhalb des Auges und den zusätzlichen Strichen an der Hutkrempe, die den letzten Zustand kennzeichnen. Die Staffelei mit dem Gemälde im Hintergrund ist vollständig verschwunden. Mit einem bis zu 3 mm breiten Rändchen um die Plattenkante, im Unterrand mit bis zu 9 mm Rand an der äußeren Linie. Es ist Rembrandts erstes Porträt eines anderen Künstlers. – Papier an den Kanten gleichmäßig leicht nachgedunkelt, vereinzelt wenige winzige Braunfleckchen. An der oberen Kante mit einem winzigen, fachgerecht restaurierten Stelle, ansonsten sehr gut erhalten.