Carl Spitzweg

In der Schlucht (Haus im Grunde mit rauchendem Kamin)

Details

Literatur:
Siegfried Wichmann, Carl Spitzweg. Verzeichnis der Werke, Stuttgart 2002, vgl. S. 493, Kat.Nr. 1328.

Beschreibung

Es handelt sich um eine Vorstudie zum gleichnamigen Gemälde (vgl. Wichmann 1328). Mit raschen Pinselstrichen skizziert Spitzweg einen entlegenen Winkel im Hochgebirge. Zwischen steil abfallenden Felswänden führt ein getreppter Pfad, darauf eine Frau in blauem Rock und weißer Bluse, zu einem Bauernhaus, das Rast und Behaglichkeit verspricht. Aus dem Kamin steigt Rauch in den verhangenen Himmel.
Spitzweg bediente sich einer skizzenhaften, lockeren Malweise, in der die Formen in der Farbe aufgehen und die fein abgestimmten Tonwerte von höchster malerischer Qualität zeugen. Ab den 1850er Jahren unternahm Spitzweg ausgedehnte Wanderungen in den bayerischen und Kufsteiner Alpen und durch das Zillertal. Seine tiefe Verbundenheit zur Natur spiegelt sich auch in diesem Motiv, bei dem das anekdotisch-humorige Element überhaupt nicht anklingt und stattdessen die unverstellte Landschaftsdarstellung im Vordergrund steht.

Die Authentizität der vorliegenden Arbeit wurde von Detlef Rosenberger am 19.10.2021 bestätigt. Das Werk wird in das in Vorbereitung befindliche digitale Werkverzeichnis aufgenommen.