Paul Wunderlich

Aktaion (Kleine Frau mit großem Mann)

Details

Nicht bei Jensen.
Provenienz:
Galerie Bassenge, Berlin 2.12.1995, Los 6782;
Galerie Huber, Offenbach.

Beschreibung

„Warum sollten die Bilder von Wunderlich nicht wunderlich sein?“

In Paul Wunderlichs Frühwerk, zu dem auch „Aktaion“ zählt, verschmelzen Themen wie Vergänglichkeit, die menschliche Anatomie und antike Mythologie zu Bildwelten. In dieser Arbeit wandert der Blick des Betrachters zuerst auf das Fragment einer männlichen Figur, ehe die unvollendete Frau in der rechten unteren Ecke schleierhaft zum Vorschein tritt. Beide werden vor einem geheimnisvollen, bei näherer Betrachtung detailreichen, Hintergrund platziert. Verso wohl von fremder Hand betitelt, bezeichnet mit der Werknummer „6782“ sowie „7“.– Blattränder gebräunt und stellenweise mit kleineren Randmängeln und Einrisschen. Verso Reste ehemaliger Montierung, sonst altersgemäß sehr gut.