Details

Die Collage ist im Archiv des Museum Jorn in Silkeborg, Dänemark, registriert.

Provenienz:
Erker Galerie, St. Gallen;
Privatsammlung, Niederlande;
Galerie Thomas, München, verso auf der Rahmenrückseite mit dem Etikett;
Privatsammlung, Süddeutschland.

Beschreibung

Asger Jorn hatte als Protagonist der CoBrA-Bewegung 1949 seinen künstlerischen Durchbruch, als er zusammen mit Joan Miró und Jackson Pollock in der Ausstellung „Modern Art“ im Stedelijk Museum in Amsterdam einem breiten Publikum vorgestellt wurde.
Neben seinem umfassenden malerischen Werk entstanden in den Jahren 1964 – 1972 Collagen und Décollagen, die im Zusammenhang mit den Studentenunruhen in Paris standen. Jorn wurde in der Metropole auf die visuelle Kraft des Plakats aufmerksam. Die Plakate hingen in dicken Schichten in den Pariser Straßen rund um das Marais und den Montparnasse, wo Jorn sie zusammen mit dem Lithographen Peter Bramsen sammelte und ins Atelier transportierte. Jorn bearbeitete sie, indem er die Papiermenge Schicht um Schicht reduzierte. Daher auch der Begriff „Decollage“, was bedeutet, dass Teile aus dem Ganzen herausgenommen werden und nicht wie bei einer „Collage“ hinzugefügt werden.
– An den Rändern leicht gebräunt, sonst in gutem Zustand.