Albrecht Dürer

Das Liebespaar und der Tod (Der Spaziergang)

Details

Bartsch 94; Meder 83 1 g (von 2); Schoch/Mende/Scherbaum 19 1 g (von 2).

Beschreibung

Hervorragender, kräftiger Druck, laut der Datierung des Wz. um oder nach 1550 entstanden. Das Haubenornament noch deutlich druckend. Mit der Kratzlinie vom Kinn abwärts über die Brust des Mannes und den Kratzlinien über beiden Köpfen. Mit den langen Vertikalen in der dreieckigen Gewandfalte des Mädchens und einem bis zu 2 mm breiten Rändchen um die Einfassungslinie.
Hinter dem unverfänglichen Titel „Der Spaziergang“ verbirgt sich weit mehr als eine galante Liebeszene: Das Thema von Liebe und Tod – ein Lieblingsthema des jungen Dürer – ist hier auf besonders einfühlsame Weise angesprochen. Der junge Kavalier wendet sich mit einladender Geste an seine ältere und aufgrund der Haube als verheiratet zu identifizierende Begleiterin, die sich im Moment der Risiken seines drängenden Liebeswerbens bewusst wird. Zögernd hält sie in ihrem Schritt inne und richtet den Blick auf den Boden. Hinter einem Baum lauert, für beide nicht sichtbar, der Tod mit drohend erhobenem Stundenglas – ein deutlicher Hinweis auf die Vergänglichkeit des Liebesglücks (R. Schoch). – Wenige winzige Fleckchen. Die rechte untere Ecke überarbeitet. Ansonsten sehr gut erhalten.