Details

Spies/Metken 3617.

Ausstellung:
Two Surrealist Wise Men as Seen at Christmastime, Kovler Gallery, Chicago 1968, Nr. 19.

Provenienz:
Galerie Lucie Weill, Paris 1962;
Timothy Baum, New York;
Kovler Gallery, Chicago;
Sotheby’s, New York 1974, Los 165;
Christie’s, New York 1989, Los 172;
Privatsammlung, Europa.

Beschreibung

Thomas W. Gaehtgens schreibt 1979 anlässlich der großen Retrospektiv-Ausstellung zur Kunst von Max Ernst: „Kaum ein anderer Künstler unseres Jahrhunderts hat den Schaffensprozeß seiner Werke so zum Gegenstand der Reflexion gemacht wie Max Ernst. Nicht nur durch seine Schriften und seine mündlichen Äußerungen, in denen er immer wieder seine Arbeitsweise erläuterte, wird diese Tatsache belegt. Vielmehr provozieren die Kunstwerke selbst den Betrachter zu der Frage nach der Entstehung der Bildwelt und der künstlerischen Form, die er schuf. Nicht die Suche nach einem oder gar seinem Stil, nicht die Lösung von Formproblemen und auch nicht die Vermittlung von verschlüsselten Inhalten im Kunstwerk war Max Ernsts Anliegen. Jedoch die Frage, wie Bilder entstehen, faszinierte ihn auf eine neue originelle und in der Kunstgeschichte bis dahin nicht anzutreffenden Weise.“ (S. 43). – Im Künstlerrahmen. Unausgerahmt beschrieben: Minimal gebräunt. Atelierspuren (Klebespuren). Rahmen minimalst bestoßen und berieben.