Details

Heiderich 1831.
Ausstellung: „Aquarelle und Zeichnungen von August Macke“, Galerie Vömel, Düsseldorf, 1956, Kat.-Nr. 39.
Provenienz:
Aus dem Nachlass des Künstlers, mit dem Nachlassstempel und der Nummer „6227/3“ verso.

Beschreibung

Eine wichtige Grundlage für das künstlerische Schaffen August Mackes war die Zeichnung. Bleistift und Papier waren schnell zur Hand, um das Gesehene im Moment rasch zu erfassen und den kreativen Impuls für die Bearbeitung zu einem späteren Zeitpunkt im Atelier zu bewahren. Bemerkenswert bei der Zeichnung der Reiter zu Pferde ist die Wahl des Bildausschnittes, der dem Betrachter einen Blick von einer Position nahe am Geschehen zeigt, und der dynamische Strich, der die Bewegung der galoppierenden Pferde erfasst. – Allgemein in gutem Zustand.