Emil Nolde

Mädchenkopf mit blauen Augen und rotblondem Haar.

Details

Mit einer schriftlichen Echtheitsbestätigung durch Prof. Dr. Manfred Reuther, Nolde Stiftung Seebüll, vom 6.4.2012.
Provenienz:
Privatbesitz, Süddeutschland.

Beschreibung

Noldes Bildnisse sind nicht immer genaue Wiedergaben der Wirklichkeit, meist malt Nolde aus der Erinnerung und lässt dabei zu, dass der spontane künstlerische Einfall die Oberhand gewinnt. Hier fasziniert ihn neben der Frische des jungen Gesichts vor allem der Kontrast zwischen den blauen Augen und dem rotblonden Haar, den er zu großer Leuchtkraft steigert; selbst das Inkarnat von Wangen und Hals spiegelt das Rotgold der Haare. Noch mindestens ein mal hat Nolde das Modell dargestellt, dieses Mal mit stärkerem Farbverlauf in Aquarell und Gouache auf Japanbütten (vgl. Grisebach, Berlin, Auktion 140, 1.12.2006, Los 38). –
Im Passepartoutausschnitt leicht gebräunt. Ecken gerundet, an drei Ecken mit geringfügigem Papierverlust. Ein ca. 2 cm langer Riss im unteren Bereich des linken Randes und eine Kratzspur am unteren Rand, sonst farbfrisch und gut erhalten.