Albrecht Dürer

The nativity

Details

Bartsch 2; Meder 2 b-c (von g); Schoch/Mende/Scherbaum 40 b-c (von g).

Provenienz:
Adalbert von Lanna (1836-1909), Prag, verso mit dem Stempel (Lugt 2773);
Gilhofer und Ranschburg, Luzern;
dort am 15.1.1934 gekauft von Albert W. Blum (1882-1952), Schweiz und Short Hills, verso mit dem Stempel (Lugt 79b);
Privatbesitz, Süddeutschland.

Description

Hervorragender, schwarzer und sehr klarer Abdruck mit der Horizontalen oben links in der Ecke und leichten Kritzeln in dem vorderen weißen Brunnenpfeiler. Umlaufend kleines Rändchen um die Einfassungslinie.
Dürer selbst benannte den miniaturhaft fein ausgearbeiteten Stich “Weihnachten”. Gemäß einem Eintrag in seinem Tagebuch der niederländischen Reise verschenkte er einen Abzug am 20. August 1520 in Antwerpen an den Gesandten von Portugal. – Kleiner geschlossener Einriss am Unterrand. Verso rechte untere Ecke hinterlegt, ansonsten schön. Frühe Abdrucke in einem so guten Druck- und Erhaltungszustand sind äußerst selten.