Pierre-Auguste Renoir

Jeune femme brune assise

Details

Dauberville 4183.

Literatur:
Vollard, Ambroise (Hrsg.), Pierre-Auguste Renoir – Paintings, pastels and drawings, San Francisco 1989, S. 185, Abb. 748.

Provenienz:
Roger Bernheim, Paris;
Robert Kahn-Sriber, Paris;
Sotheby’s, London 1.7.1975, Los 34;
Privatsammlung, Deutschland, 1975 bei Vorgenannter erworben, durch Erbfolge an die jetzigen Besitzer.

Beschreibung

Ein Großteil des Œuvres des französischen Impressionisten Pierre-Auguste Renoir nehmen Porträts und Studien von Frauen ein, mit denen der Künstler teilweise eine jahrelange Arbeitsbeziehung unterhält.
Auf dem vorliegenden Gemälde, das Renoir 1916 anfertigt, begegnet uns Madeleine Bruno, die Renoir 1905 kennenlernt und die alsbald sein Modell wird. Da Madeleine zu diesem Zeitpunkt erst sieben Jahre alt ist, lässt der Maler bei deren Mutter anfragen, ob er die Tochter malen dürfe. Die ersten Bilder enstehen im gleichen Jahr und werden in der freien Natur gemalt. Nach einer Pause von ca. fünf Jahren setzen der Maler und Madeleine ihre Zusammenarbeit 1910 fort und das junge Mädchen avanciert in den folgenden Jahren zu einem der Hauptmodelle von Renoir. Die Porträtierte erinnert sich später an diese Zeit, dass „eine Sitzung nie länger als zwei Stunden dauerte, von fünfminutigen Ruhepausen unterbrochen wurde, und dass landschaftliche Hintergründe etwa bei Aktbildern stets vor dem Motiv entstanden waren“. Ihre Verbindung bleibt auch nach der Heirat von Madeleine Bruno mit Monsieur Morandi bestehen und intensiviert sich nach dem Tod von Aline, Renoirs Frau, 1915. Renoir leidet bereits stark an den Folgen einer rheumatischen Arthrose. Madeleine Bruno unterstützt ihn beim Vorbereiten der Malutensilien und leistet ihm in seinen letzten Jahren Beistand.
Renoir arbeitet im Lauf seines Lebens mit vielen unterschiedlichen Modellen zusammen, jedoch bleibt Madeleine Bruno eines seiner wichtigsten und einflussreichsten Modelle. Er verewigt sie u.a. in dem Gemälde „Lesende in Weiß“, das sich heute im Musée d’Orsay in Paris befindet.