Details

Provenienz:
Nachlass der Künstlerin, verso mit dem Nachlassstempel und der handschriftlichen Arbeitsheftnummer „18/43“;
Karl & Faber, 8.12.2006, Los 906;
Privatbesitz, Bayern.

Beschreibung

Das Werk ist in dem Arbeitsheft der Künstlerin von 1943 mit dem Vermerk „Samstag 6. III. vorabend“ verzeichnet.

Gabriele Münter und Johannes Eichner verbringen die Kriegsjahre materiell stark eingeschränkt in großer Zurückgezogenheit in Murnau. Blumenstillleben, schon immer eines der Lieblingsmotive Münters, werden nun zum beherrschenden Bildthema; hin und wieder tauscht die Malerin eine Arbeit gegen Waren ein. Das vorliegende Stillleben stellt mit seinem delikaten Kontrast gebrochener Rot- und Grüntöne ein gutes Beispiel für Münters Kunst dieser Jahre dar. Trotz der kompakten Form entsteht durch die Einbeziehung des hellen Papiers in die Komposition ein leichter, fast schwebender Eindruck.