Rembrandt Harmensz. van Rijn

Kanal mit einem Angler und zwei Schwänen

Details

Bartsch 235; White/Boon 235 II (von II); Hinterding/Rutgers (The New Hollstein) 253 II (von II).

Provenienz:
Pierre Mariette (1634-1716), Paris, verso mit dem handschriftlichen Vermerk und dem Ankaufsdatum „1676“ (vgl. Lugt 1788).

Beschreibung

Prachtvoller, fein zeichnender Druck des zweiten Zustands mit der zusätzlichen Schraffierung, beispielsweise in der Wiese unterhalb des Hügels im rechten Rand und auf der Wiese um die grasenden Kühe. Auf Plattenkante geschnitten, an drei Seiten noch mit einem feinen Rändchen.
Rembrandt schildert mit wenigen, teilweise zu Schraffuren gebündelten Linien eine weite, sich bis zu den Höhenzügen im Hintergrund erstreckende Wasser- und Wiesenlandschaft. Das flache holländische Gelände wird von einem Kanal durchzogen. Die Schattenstreifen des Schilfes legen sich hintereinander wie eine Schranke vor den Betrachter. Wie aber der Blick nach vorne zum Horizont wandert, so ist der Gedanke unabweisbar, dass man selber vorwärts schreitet, den Kanal bei der nächsten Brücke überquert und schon bald die Tore der im Mittelgrund gelegenen Stadt passieren wird. – An den Kanten Papier minimal nachgedunkelt. In den Ecken mit kleineren Papiermängeln, dort teilweise die Darstellung nachgezogen. An der Kante rechts unten mit einem kleinen geschlossenen Einriss, insgesamt noch gut erhalten.
– vorläufig –