Details

Wir danken Hans Geissler und Renate Ebner, Nachlass Erich Heckel, Hemmenhofen, für die freundlichen Hinweise bei der Katalogisierung dieses Werkes. Das Aquarell ist im Nachlass-Archiv registriert.

Ausstellung:
Gegenlicht. German Art from The George Economou Collection, The State Hermitage Museum, St. Petersburg 2013/2014, Canal Station Inc., Athen 2013, S. 50, ganzs. farb. Abb., Kat.-Nr. 12.

Provenienz:
Ehemals Sammlung Johannes Lehmann, Leipzig;
Stiftung Professor Dr. Hans-Siegfried und Jutta Schuster, Köln;
Lempertz, Köln 28.5.2008, Los 103;
Ketterer, München 28.4.2009, Los 405;
vom jetzigen Besitzer dort erworben;
renommierte Privatsammlung.

Beschreibung

Das Thema des schlafenden Menschen wird von Erich Heckel in vielen Weisen und Techniken dargestellt, so wie auch in einem Gemälde von 1913 (vgl. Hüneke 1913/21), welches in der Ausführung und Komposition fast identisch ist und ebenfalls die Frau des Künstlers, Siddi Heckel, zeigt.
Auch in seinen graphischen Arbeiten greift Heckel dieses Motiv gerne auf und beleuchtet es aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Der Schlaf als „jüngerer Bruder“ des Todes zeigt sich in der vorliegenden Arbeit ganz entspannt und tröstlich. –Unregelmäßige Ränder, besonders unten links. Minimal knittrig. Im Schulterbereich Papier leicht brüchig. Punktuell auf der Unterlage montiert. Oberrand und obere linke Ecke mit fachmännischen kleineren Papierergänzungen. Allgemein gut.