Ernst Ludwig Kirchner

Waldfriedhof am Abend

Details

Dube 644; Gercken 1729.I.2.

Wir danken Prof. Dr. Günther Gercken, Lütjensee, für die freundlichen Hinweise bei der Katalogisierung dieses Werkes.

Ausstellung (laut Etiketten auf der ehemaligen Rahmenrückseite):
German Expressionism in Art: 1905-1935: Painting, Sculpture, Prints, University Gallery, University of Minnesota, Minnesota 1951;
E. L. Kirchner, His Life, The North Carolina Museum of Art, Raleigh 1958;
German Expressionism, Pasadena Art Museum, Pasadena 1961;
Ernst Ludwig Kirchner: A retrospective exhibition, Seattle Art Museum/Seattle, Pasadena Art Museum/Pasadena, Museum of Fine Arts/Boston 1968-1969, Kat.-Nr. 145.

Provenienz:
Curt Valentin Gallery, New York, dort 1948 erworben;
Perry T. Rathbone, St. Louis und Boston;
durch Erbfolge an den jetzigen Besitzer, Privatbesitz, USA.

Beschreibung

Gercken kennt außer dem vorliegenden Blatt bisher nur acht weitere farbige Exemplare beider Zustände sowie eines in Schwarz-Weiß. Ein Exemplar des ersten Zustands. Kirchner ist mit dem gelblichgrün druckendem Teil der zersägten Platte, mit dem der schwarze Zeichnungsstock überdruckt wurde, nach links verrutscht. Dadurch entsteht hier ein besonders weich zeichnender Abzug.
Das Blatt war ehemalig im Besitz von Perry Townsend Rathbone, einer der führenden amerikanischen Museumsdirektoren des 20. Jahrhunderts. Rathbone besaß mehrere farbige Holzschnitte des Künstlers, so auch das Blatt „Müggelsee“ von 1912 (siehe Karl & Faber, Auktion 264,12.6.2015, Los 916). – Unterer Rand unregelmäßig geschnitten. Atelierspuren. Papierbedingt etwas knittrig. Verso am oberen Rand mit Montierungsresten. Allgemein farbfrisch und in sehr gutem Zustand.