Flämisch

Der auferstandene Christus als Jesuskind in der Landschaft

Details

Provenienz:
Privatbesitz, Süddeutschland.

Beschreibung

Der in Untersicht wiedergegebene, nackte Jesusknabe dominiert den Bildraum. Sein linker Arm stützt sich auf ein Kreuz, in der Hand hält er zur Überwindung des Todes den Lorbeerkranz. Sein rechter Fuß steht auf einem Schädel, mit dem linken zertritt er eine Schlange. Es sind Sinnbilder jeweils für den verwesenden Leichnam sowie die Sünde und das Böse, die Christus durch seinen Tod überwunden hat.
Mit dem abrupten Größensprung zu den Landschaftselementen im Hintergrund zeigt sich der Künstler noch ganz spätmanieristischen Gestaltungsprinzipien verpflichtet.