Helmut Kolle (Helmut Vom Hügel)

Jeune homme en tenue de marin (Der Seemann)

Details

Chabert 284.

Ausstellung:
Helmut Kolle, Galerie Orangerie-Reinz/ Galerie Vömel, Köln/Düsseldorf 25.4.-27.6.1998, bearb. von Phillippe Chabert und Hartwig Garnerus, S. 20/21, mit farb. Abb;
Helmut Kolle, Ein Deutscher in Paris, Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser/Ernst Barlach Haus – Stiftung Hermann F. Reemtsma, Chemnitz/Hamburg 7.11.2010-1.5.2011 und 22.5.2011-25.9.2011, Kat.-Nr. 54, S. 256/257, mit farb. Abb.

Provenienz:
Sammmlung Madame de Lompré, St. Jean-Cap-Ferrat/Paris;
Privatsammlung, Deutschland;
Privatsammlung, Schweiz.

Beschreibung

Professor Helmut Friedel äußert sich im Vorwort des Ausstellungskatalog des Lenbachhauses 1994 sehr treffend über Kolles Personendarstellungen: „Helmut Kolles Malerei stellt den dramatischen Versuch dar, Bildfiguren zu bauen, sie möglichst in Klarheit zu entwickeln (…). Klarheit und malerische Ausdrucksstärke, durch die Kolle seine Bilder entfaltet, stehen häufig im Kontrast zur Gebrochenheit der Dargestellten. (…) Durch seine Themenwahl wie durch seine strenge Malerei entzieht sich Kolle der Gefahr, restaurative Bestandteile aus der malerischen Tradition zu übernehmen (…). Mit einem Farbauftrag von sinnlicher Substantialität, die den lebendigen, leidenschaftlichen Malprozeß spüren läßt, in der monumentalen Wirkung seines Bildaufbaus, in der emotionalen Wärme, die seine Farben verbreiten, bleibt Kolle trotz Gegenstandsnähe immer fern von der nüchternen, kühlen Strenge neusachlicher Malerei“.
Kolle führt noch zwei weitere ähnliche Matrosenbilder, „Matelot“ (Chabert 292) und „Matelot Bleu“ (Chabert 154), in Öl aus.