Alexander Koester

Fünf Enten im Teich

Details

Vgl. Stein 583.

Provenienz:
Privatsammlung, Bayern (um 1930 erworben);
Privatsammlung, Nordrhein-Westfalen (durch Erbfolge an den jetzigen Besitzer).

Beschreibung

Verso auf der Leinwand bezeichnet „227 a“ und „FN = 108“ (eigenhändig?).
Bei dem vorliegenden Gemälde handelt es sich um eine kleine Variation des Gemäldes „Fünf Enten im Teich“, das bei Stein unter der Nr. 583 aufgeführt ist. Zu sehen ist eine Gruppe von Enten, die in einem Teich schwimmen und dessen Ufer oberhalb mit Steinen begrenzt ist. Koesters Meisterschaft in der Wiedergabe des Gefieders der Enten in seinen einzelnen Weißschattierungen kommt hier sehr schön zum Tragen. Vier weiße und eine schwarz-weiße Ente nehmen das Bildzentrum ein. Lebendigkeit verleiht der Künstler dem Ganzen mit seinem pastosen Farbauftrag, den verschiedenen Farbschattierungen des Wasser und mit den Körperspiegelungen der Enten. Koester verwendet hier Grün-, Braun-, Grau- und Violetttöne, die er zu den leuchtenden weißen Körpern der Enten und einzelnen hellen Partien harmonisch ausgewogen zur Geltung bringt.