Daniel Spoerri

Tableau Piège (17. Juli 72′)

Details

Ausstellung:
Daniel Spoerri, Tableaux Pièges, Galerie Gunter Sachs, Hamburg 1973.

Provenienz:
Galerie Gunter Sachs, Hamburg;
Sammlung Gunter Sachs.

Beschreibung

Kaum einem anderen Vertreter des Nouveau Realisme ist es gelungen, das Leben so authentisch einzufangen, wie Daniel Spoerri. Mit seinen „Tableaux Pièges“, den auf Tischplatten fixierten Überresten von Mahlzeiten, wurde er bekannt. „Fallenbilder“ heißen diese Werke, da der Künstler der Realität eine Falle stellt und der Einzigartigkeit des Augenblicks und dem Zufall Dauerhaftigkeit und Raum verleiht. In Erweiterung dieses bildnerischen Prinzips arbeitet Spoerri ab 1968 an seinem Projekt „Aktion Restaurant Spoerri“ und der dazugehörenden „Eat Art Galerie“. Spoerri eröffnete dieses Lokal, das bald auch zum beliebten Szenetreff wurde, in der Düsseldorfer Altstadt. Die beiden Tische vom Sommer 1972 zählen zu einer Serie von Werken, in denen der Künstler Abend für Abend das Geschehen im Restaurant in einer vom Leben komponierten Assemblage festhält.