Pablo Picasso

Portrait de Jacqueline en robe imprimée.

Details

Bloch 1082, Baer 1300 B b (von B b).

Beschreibung

Mit einer Widmung „A l’endormeur et sa femme/Leur ami Picasso“. Herausgegeben von der Galerie Leiris, Paris. Gedruckt von Arnéra.
Picasso zog 1955, im Alter von 74 Jahren, mit seiner zweiten Frau Jacqueline nach Südfrankreich. Hier, weit entfernt von seinen Pariser Druckereien Mourlot und Frélot, begann er, zusammen mit dem Drucker Hidalgo Arnéra in Vallauris Linolschnitte zu schaffen. Zwar hatte er schon früher gelegentlich mit Linolplatten gearbeitet, hierbei jedoch die Technik der Holzschnitte kopiert. Zusammen mit Arnéra entwickelte er nun neue Techniken: So schmiergelte er die Platten ab, um eine größere Stofflichkeit zu erreichen, oder wässerte das bedruckte Blatt unter der Dusche. Er experimentierte mit der chemischen Zusammensetzung der Farben und benutzte die verschiedensten Werkzeuge, um das Linoleum zu bearbeiten. Durch diese Experimentierfreudigkeit brachte Picasso das Medium Linolschnitt zu seinem vollen expressiven Potenzial. Es entstanden in dieser Zeit mehr als 200 Druckgraphiken in dieser Technik. – Rechte obere Ecke mit Fehlstelle. Jeweils ein kurzer Einriss an drei Rändern. Schwach lichtrandig. Allgemein sehr schön.