Details

Schiefler H178; Dube H210 1 I (von 2 II); Gercken 544 I (von II b).

Ausstellung:
Leihgabe an das Harvard Art Museum (Busch-Reisinger Museum), Cambridge 1993-2003 (verso mit dem Etikett).
Provenienz:
Perry T. Rathbone, Boston;
William R. Valentiner, Detroit, wohl ab 1940 (verso mit einer Geburtstagswidmung von Perry Rathbone an William Valentiner);
Galerie Kornfeld, Auktion 206, Bern 21.6.1991, Los 58;
Ahlers Collection;
Privatsammlung, Norddeutschland.

Beschreibung

Dieser seltene Farbholzschnitt in schöner, farbfrischer Druckqualiät entsteht 1912 nach der endgültigen Übersiedlung Kirchners von Dresden nach Berlin. Bereits in der Dresdner Zeit verbringt Ernst Ludwig Kirchner und seine Künstlerkollegen der „Brücke“ seit 1909 entspannte und inspirierende Sommerstunden an den Moritzburger Seen, wo zahlreiche Akt- und Badebilder entstehen. Die dargestellte Szene greift ein ähnliches Thema wieder auf. Hier gibt Kirchner einen Segelausflug am Müggelsee, dem größten Berliner See im Bezirk Treptow-Köpenick, wieder. Schon in einem Aquarell „Segelboote auf dem Müggelsee“ von 1910 hält Kirchner eine ähnliche Begebenheit fest (Grohmann, Nr. 29, mit Abb.). Kirchner schafft hier mit groß angelegten Farbflächen in Grün und Violett, den Kontrasten von Vertikalen und Diagonalen, von gerader und gebogener Linie, den Aussparungen der Gebäude und der Segelschiffe einen der schönsten der farbigen Holzschnitte aus der Berliner Zeit. – Am rechten Rand mittig (ca. 3,5 cm lang) und am Oberrand mittig kaum merklicher Einriss. Beide fachmännisch restauriert. Sonst farbfrisch und in sehr guter Erhaltung.