Details

Ausstellung:
„Werner Berges“, Museumsdorf Cloppenburg, 1975.

Provenienz:
Atelier des Künstlers (verso mit Künstlerstempel auf dem Keilrahmen);
Galerie Wendtorf+Swetec, Düsseldorf (verso mit Galerieetikett auf dem Keilrahmen);
Privatbesitz, Niedersachsen.

Beschreibung

Von den späten 1960er bis zur Mitte der 1970er Jahre wurde das Werk des Künstlers wesentlich von der Pop- Art geprägt. Dabei wird die Darstellung des weiblichen Aktes bzw. die Abstraktion der weiblichen Figur zu seinem Hauptthema. Im Gegensatz zu den amerikanischen Pop-Art-Künstlern entfernt Berges die Figur aus ihrem Werbekontext und verfremdet sie, was ihr eine gewisse reizvolle Erotik verleiht, so auch in „Hand“. Farben, Rasterpunkte und Streifen sind die einzigen künstlerischen Mittel, mit denen er arbeitet. Die Konturen der Frau sind klar erkennbar, auf einfache Formen reduziert, das Haar ist scherenschnitthaft abstrahiert.