Paul Klee

Ohne Titel (Zwei liegende Akte).

Details

Untitled (Two reclining nudes). Oil, body colour and watercolour on wove. (19)01. C. 23.5 : 47 cm. Signed with the monogram and dated lower right. Framed.
With an expertise by Felix Klee (28.9.1961) and a photo expertise by Zentrum Paul Klee, Bern (12.3.2008). The work has been included in the revised (digital) version of the catalogue raisonné.
One of the extremely rare examples of Klee’s early work, executed according to the Zentrum Paul Klee in connection with the artist’s decorations in his parental house at Obstbergweg 6, Berne.

Beschreibung

Mit einer Expertise von Felix Klee vom 28.9.1961. Hier schreibt Klee: „Mir persönlich ist die einwandfreie Herkunft dieses Bildes bekannt. Vermutlich hat mein Vater Paul Klee dieses Bild während seines Aufenthaltes in Rom gemalt; später hat er es sicher mit einem Malerkollegen de Castella getauscht. Frau Petra Petitpierre, selbst Schülerin meines Vaters, hat es vor ca. 20 Jahren in Murten entdeckt und käuflich erworben. Ich selber habe das Werk vor 13 Jahren zum ersten Mal gesehen und niemals Zweifel an seiner Echtheit gehabt, auch wenn das Bild von meinem Vater nicht in seinen Oeuvrekatalog aufgenommen wurde. Ich halte das Tafelbild von Paul Klee für ein besonders schönes Werk aus seiner Studienzeit. Es sind aus dieser Zeit wenig Werke überliefert und es stellt in seiner Art eine Seltenheit dar.“
Ferner mit einer Fotoexpertise des Zentrums Paul Klee, Bern, vom 12.3.2008. Das Werk wird in der aktualisierten (digitalen) Auflage des Catalogue raisonné aufgeführt. Nach freundlicher Auskunft des Zentrums Paul Klee steht das Blatt im Zusammenhang mit Malereien Klees an den Fensterlaibungen im Elternhaus am Obstbergweg 6 in Bern.
Ausstellung: Paul Klee. Werke aus Privatbesitz und der Klee-Stiftung. Städtische Galerie Biel, 26.1. – 2.3.1958, Nr. 3.
Provenienz: Jean-Edward de Castella, Bern; Emanuel Amberg, Murten; Petra Petitpierre, Murten; Simone Müller-Petitpierre, Minusio; Galerie Motte, Genf (verso auf der Glasplatte mit dem Etikett); Köln, Kunsthaus Lempertz, 19.6. 1959, Nr. 170, Abb.; Privatbesitz, Süddeutschland.