6. Februar 2020

JOURNAL 2020


Im Austausch

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Freunde unseres Hauses,

Menschen zusammenzubringen, die sich für die verschiedenen Aspekte und Herausforderungen des Kunstmarkts interessieren oder engagieren, ist uns ein wichtiges Anliegen. Natürlich geht es im Kunstmarkt um Geld und natürlich wollen wir für unsere Einlieferer die höchstmöglichen Preise erzielen und unseren Käufern möglichst spannende und relevante Kunstwerke vermitteln. Dafür ist ein Auktionshaus da. Aber auch wenn das Geld und der Preis im Vordergrund stehen, so ist das nur eine Facette unserer Tätigkeit. Das Sammeln von Kunst wirft so viele andere wichtige Fragen auf. KARL & FABER möchte Sie als Sammler und Kunde in der Antwortfindung unterstützen. Ob Sie eine Kunstsammlung aufbauen, umstrukturieren oder verkaufen möchten, ob diese groß oder klein ist, wir stehen mit Freude und Professionalität an Ihrer Seite. Das Sammeln von Kunst kann eine Kunst für sich sein, der Aufbau einer Kunstsammlung eine „Kunst der Sammlung“.

Unser Journal spiegelt verschiedene Themen wider, die dabei immer wieder eine Rolle spielen können: In unseren Münchener Räumen hielt die Interessengemeinschaft Deutscher Kunsthandel eine Tagung zum Thema Restitution ab. Führende Persönlichkeiten, darunter Professor Michael Wolffsohn, setzten sich mit dieser komplexen Thematik auseinander. Auch Professorin Sophie Schönberger widmete sich der Frage der Rückgabe von NS-Raubkunst bei einem Gespräch in unserer Düsseldorfer Dependance. Über das Thema „Akademie – Galerie – Museum: Ein geradliniger Weg zum Künstlerdasein?“ diskutierten Vertreter der Kulturpolitik, des Handels und der Künstlerschaft im Rahmen der Initiative Various Others. Auszüge der von Tobias Haberl (SZ-Magazin) moderierten Diskussion können Sie in unserem Journal nachlesen und vieles mehr entdecken, so zum Preisträger des KARL & FABER Kunstpreises 2019, zu unseren kommenden Expertentagen, Auktionen und Ausstellungen 2020, zum richtigen Umgang mit Papierarbeiten sowie zur Möglichkeit des „Private Deals“ .

Beste Grüße

Dr. Rupert Keim, Geschäftsführender Gesellschafter &
Sheila Scott, Geschäftsleitung und Leitung Moderne Kunst

Download: PDF | Journal 2020
Printausgabe: hier bestellen!