Johann Wilhelm Schirmer (Umkreis)

Blick auf Chiavenna

Beschreibung

Dargestellt ist der Blick auf die Mera im norditalienischen Chiavenna mit den Gipfeln der Rätischen Alpen im Hintergrund. Schirmer hatte im August 1853 auf seiner dritten Italienreise mit diesem Ort den südlichsten Punkt erreicht, für dessen Darstellung er die Ansicht der zum Fluss gelegenen Häuserzeile wählte. Dabei interessierte ihn das strömende Wasser, dessen helle Farbigkeit er mit den warmen Brauntönen des Ufers und der Häuser kontrastierte, während im Hintergrund die von der Sonne beschienenen Berge im Dunst erscheinen.
Unser Gemälde ist die Kopie nach Schirmers Gemälde in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe. Es stammt aus dem unmittelbaren Umkreis Schirmers; das Gemälde stammt von einem seiner Schüler, die er im Rahmen des Unterrichts an der Akademie nach eigenen Werken kopieren ließ.

Für den Hinweis danken wir Marcell Perse, Jülich, Museum Zitadelle.