Details

Nicht bei Bartsch; Dodgson 359; Schoch/Mende/Scherbaum A.48.1.
Provenienz:
Sammlung Richard Leendertz, Krefeld, verso mit dem Stempel (Lugt 1708); Privatbesitz, Schweiz.

Beschreibung

Ausgezeichneter, brillanter Abdruck, in manchen Partien etwas schwächer druckend. Mit breitem Rand, verso ohne den Text. Dodgson lehnt die Zuschreibung an Dürer durch Cornill d’Orville (Naumanns Archiv IX, 1863, S. 212) ab und sieht das Blatt wohl als eine Illustration aus einem der zahlreichen, um 1530 erschienenen Türkenbücher an, vielleicht von Erhard Schön herrührend. Winkler ordnete die Arbeit noch dem Frühwerk Dürers zu. Sehr selten. – Verso mit einer ausgedünnten Stelle rechts unten und Montageresten im Randbereich, ansonsten in sehr gutem Zustand.