Details

Ausstellung:
„Ida Kerkovius, Retrospektive“, Ostdeutsche Galerie, Regensburg 8.4.-27.5.2001 und Museum für ausländische Kunst, Riga, 15.6.-29.7.2001, Kat-Nr. 51, mit ganzseitiger Farbabb. S. 189; „Vom Leuchten der Farben. Picasso, Beckmann, Jawlensky“, Städtisches Museum Engen und Galerie, 24.3.-14.6.2009.
Provenienz:
Privatsammlung, Süddeutschland.

Beschreibung

Die Meisterschülerin und langjährige Wegbegleiterin von Adolf Hölzel entwickelte trotz der Einflüsse des Stuttgarter „Hölzel-Kreises“ einen eigenen, charakteristischen Stil. Dabei verband Kerkovius in ihren Bildern Hölzels Streben nach absoluten Bildharmonien mit fröhlichen, leuchtenden Farben. Ihre flächigen Kompositionen erscheinen lockerer, ungezwungener und verbreiten dadurch eine lyrische Stimmung. Auch auf diesem Werk sind die Früchte und Blüten frei auf der Tischplatte verstreut. Die klaren Farbflächen ihres Lehrers bleiben nur in der geometrischen Strenge der Dreiecke im Hintergrund erhalten. – Am linken Unterrand mit einer kleinen, unauffälligen Durchstoßung, rückseitig mit Leinwand hinterlegt. Am Oberrand vereinzelte Farbausbrüche. Allgemein schön.