4. Mai 2020

Hubertus Butin im Livestream | Künstler und ihre Fälschungen

 

Künstler und ihre Fälschungen – ein spezielles Verhältnis

Ein Vortrag von Hubertus Butin

WANN: Samstag, 9. Mai 2020, 16:00 Uhr
WO: Der Vortrag wird als Livestream über unseren Instagram-Kanal @karlandfaber sowie über unseren YouTube-Kanal „Karl und Faber Kunstauktionen“ zu sehen sein

Wir laden Sie herzlich ein am Samstag, den 9. Mai 2020, um 16 Uhr, den Vortrag von Hubertus Butin im Livestream zu verfolgen. Der Kunsthistoriker und Autor des im Suhrkamp Verlag neu erschienenen Buches „Kunstfälschung. Das betrügliche Objekt der Begierde“ erzählt von den unterschiedlichsten Art und Weisen, wie Künstler mit den Fälschungen ihrer Werke umgehen.

Nicht nur Sammler, Händler, Experten und Museen sind zunehmend von Kunstfälschungen betroffen, sondern auch die Künstlerinnen und Künstler, deren Werke betrügerisch nachgeahmt werden. Wie gehen diese selbst mit dem Thema um? Meist versuchen sie, sich gegen die Fälscher zu wehren. Doch mitunter akzeptieren sie die Fälschungen nachträglich oder reflektieren den Betrug auf bildnerische Weise. Manche Künstler agieren sogar selbst tatkräftig als Fälscher eigener oder fremder Werke. Einige leisten sich hingegen einen eher humorvollen Schwindel auf Kosten des Kunstbetriebs. Der Fälschungsspezialist Hubertus Butin aus Berlin beleuchtet in seinem kunsthistorischen Vortrag die vielfältigen und teils skurrilen Formen der Auseinandersetzung von Künstlern mit ihren Fälschungen.

Hubertus Butin arbeitete in den neunziger Jahren als Kunsthistoriker im Atelier Gerhard Richters in Köln. Seit 1991 hat er zahlreiche Aufsätze und Bücher zur zeitgenössischen Kunst und Kunsttheorie publiziert. Außerdem arbeitet er als Gastkurator für internationale Museen wie zuletzt für das Kunstforum Wien und das Kunsthaus Zürich. Als Gutachter ist er weltweit für Sammler, Kunsthändler, Auktionshäuser und Ermittlungsbehörden tätig. Hubertus Butin lebt und arbeitet in Berlin. Das Buch „Kunstfälschung. Das betrügliche Objekt der Begierde“ erschien am 9. März 2020.

In Kooperation mit Suhrkamp Verlag und Literaturhaus München.

HIER zu unserem Instagram-Kanal
HIER zu unserem YouTube-Kanal