Details

Niggl 63/1.
Provenienz:
Ruef Kunstauktionen, München, März 1989; Privatsammlung, München.

Description

Diese expressive Komposition aus dem Jahr 1963 zählt zur ersten Werkgruppe Uwe Lausens. Kurz zuvor ist das Bild “Jorn mein Liebhaber” (1962) entstanden, womit sich der Maler zu Asger Jorn und der gestischen Abstraktion bekennt. Die Werke Asger Jorns hatte Lausen über die Münchner Gruppe “Spur” kennengelernt. Anfang der 1960er Jahre näherte sich der junge Autodidakt im Atelier von H.P. Zimmer der Malerei an. Der “Kopf” zeugt von einer reflektierten Auseinandersetzung mit dem Vorbild. Collagierte Zeitungen scheinen durch die pastosen, in wildem Wirbel aufgetragenen Farbschichten hindurch. Aus dem beinahe in völliger Abstraktion aufgelösten Kopf glotzen frech und herausfordernd die Augen, das rechte wird hervorgehoben durch ein rundes Gummifragment. – Sehr gut erhalten.