Details

Literatur:
Vgl. Jules Dalou. Le sculpteur de la République, Ausst.-Kat.
Musée des Beaux-Arts de la Ville de Paris, Paris 2013, Nr. 282, S. 349 (Farbabb. der Gipsversion).

Provenienz:
Sammlung Geneviève und Pierre Hebey, Paris;
Artcurial Paris, Auktion 23. Februar 2016, Los 476.

Descrizione

1877 nahm Dalou den Auftrag für eine marmorne Brunnenskulptur hinter der Londoner Royal Stock Exchange an, die bald durch einen identischen Bronzeguss ersetzt wurde. Die vorliegende Bronze diente als Entwurf für die spätere Monumentalplastik. Dalou hatte sich seit den 1870er Jahren intensiv seinem Archetypen der stillenden Mutter beschäftigt, wovon zahlreiche Vorstudien künden. Diese Thematik rührt wohl auch von seiner eigenen familiären Situation her. Mit seiner Frau Irma Vuiller kümmerte er sich aufopferungsvoll um die geistig behinderte Tochter Georgette, die auch im Erwachsenenalter auf die Hilfe der Eltern angewiesen war. Bei dieser Komposition ließ er sich offenbar auch von einer früheren Figurengruppe inspirieren, die Maria mit Jesuskind nebst Johannesknaben umfasste, heute aber nicht mehr erhalten ist.