Auktion 279 | 06.12.2017 15:45 Uhr | Moderne Kunst

Adolf Erbslöh | Zwei Badende

Adolf Erbslöh: Zwei Badende

Los 530 – Highlight

  • Ergebnis:  30.000*

Adolf Erbslöh

1881 New York – Irschenhausen 1947

Zwei Badende

Öl auf Pappe. (Um 1926). Ca. 41 x 32 cm.

Details

Salmen/Billeter 1927/16.

Provenienz: Familie Grisar, Santiago de Chile, verso mit dem Etikett;
Privatbesitz, Bayern (1971 in einem Münchner Auktionshaus erworben).

Beschreibung

Ende der 1920er Jahre entwickelt sich Erbslöhs Malerei zu einem „neuen Naturgefühl“, das sich an seiner akademischen Ausbildung orientiert. Alte Themen werden neu interpretiert. Auch das Sujet der Badenden in der freien Natur, das ihn schon vor 1914 beschäftigt hatte, greift er jetzt wieder auf. Es entstehen zum Teil lebensgroße weibliche Akte in der Landschaft, im Wald und an Gewässern. Doch sind die Farben jetzt heller geworden. Der feste Aufbau der frühen Gruppenbilder ist einem lebendigen, szenischen Arrangement gewichen. Auch die Technik ändert sich. Statt eines pastosen, deckenden Farbauftrags setzt Erbslöh nun leichte, helle, fast elegante Pinselstriche ein, die sich zu einer lichtdurchfluteten Bildoberfläche zusammensetzen. Hugo Schuchard, der Schwiegervater Erbslöhs, erwarb mit seiner Firma „J. Grisar, Schuchard & Ko.“ in Valparaíso, Chile, Mitte des 19. Jahrhunderts ein bedeutendes Vermögen. Der bestehende Kontakt zu der Familie Grisar veranlasst Erbslöh, bei seiner Amerikareise 1925 auch bis nach Chile zu reisen. Er kommt bei der Familie Grisar in Santiago unter, erhält viele Bildnisaufträge und eröffnet sogar im Januar 1926 eine Ausstellung in Valparíso. Er kehrt erst im März 1926 nach München zurück. Das Etikett auf der Rückseite des Bildträgers lässt vermuten, dass das Gemälde wohl schon 1925 oder im Frühjahr 1926 entstand.

Künstlerverzeichnis
Finden Sie weitere Arbeiten dieses Künstlers in unserem Künstlerverzeichnis.
Sie besitzen ein ähnliches Werk?
Lassen Sie Ihr Werk von unseren Experten schätzen. Füllen Sie unsere Schätzanfrage aus.

* Alle Angaben inkl. Aufgeld (25%) ohne MwSt. und ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.
** Alle Angaben zzgl. Aufgeld (25%) und MwSt. und ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.
*** Unter Vorbehalt: Nachverkaufspreise von unter Vorbehalt zugeschlagenen Werken auf Anfrage.
Die private oder gewerbliche Vervielfältigung und Verbreitung aller im Ausstellungs- und Auktionsarchiv angezeigten Werkabbildungen ist unzulässig. Alle Rechte vorbehalten.