Auktion 292 | 04.12.2019 16:00 Uhr | Moderne Kunst | TEIL II

Max Liebermann | Tochter des Künstlers, nähend

Max Liebermann: Tochter des Künstlers, nähend
Max Liebermann: Tochter des Künstlers, nähend
Max Liebermann: Tochter des Künstlers, nähend

Los 777

  • Ergebnis:  9.400*
  • Zustandsbericht anfordern

    Mit der Angabe Ihrer Daten und dem Anklicken des Buttons „Zustandsbericht anfordern“ erteilen Sie Karl & Faber den Auftrag, mit Ihnen bezüglich eines Zustandsberichts über ein Kunstwerk Kontakt aufnehmen und Ihnen einen entsprechenden Zustandsbericht bereitzustellen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich, um Ihnen die Leistungen unseres Service Zustandsberichte anbieten zu können. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten sind Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO (Vertragserfüllung) sowie Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO (unser berechtigtes Interesse, Ihnen auf Grundlage der angegebenen Daten Zustandsberichte bereitstellen zu können). Sie können sich vom Service Schätzanfragen jederzeit abmelden. Am Einfachsten geschieht dies durch eine formlose E-Mail an info@karlundfaber.de. Alle weiteren Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Es gilt die Datenschutzerklärung von Karl&Faber.

    *Pflichtfeld


Max Liebermann

1847 – Berlin – 1935

Tochter des Künstlers, nähend

Kohle und Kreide auf bräunlichem Papier. (Um 1893). Ca. 37 x 23,5 cm. Signiert oben rechts sowie unleserlich bezeichnet unten rechts.

Details

Wir danken Dres. Margreet Nouwen für die freundlichen Hinweise bei der Katalogisierung.

Literatur: Schwartz, Frits, Die Kunst für Alle, 18. Jg., München 1903/04, Abb. S. 166;
Hancke, Erich, Max Liebermann. Sein Leben und seine Werke, Berlin 1914, Abb. S. 339.

Ausstellung: Max Liebermann in seiner Zeit, Nationalgalerie, Berlin/Haus der Kunst, München 1979/1980, Kat.-Nr. 261, mit Abb. S. 535, verso auf der Rahmenrückseite mit dem Etikett;
Liebermann, La Malmaison, Cannes 1996, Kat. S. 37;
Liebermann, Cranach Galerie, Lutherstadt Wittenberg, 1996, Kat. S. 37;
Max Liebermann. Jahrhundertwende, Alte Nationalgalerie, Berlin 1997, Kat.-Nr. 34, mit Abb. S. 136;
Max Liebermann. Stationen eines Malerlebens, Stiftung Opelvillen, Rüsselsheim 1999, Kat. S. 34;
Max Liebermann, Orangerie des Georgiums, Dessau 2000, Kat. S. 38;
Licht, Phantasie und Charakter. Max Liebermann, Schloss Wernigerode, 2001, Kat. S. 16;
Max Liebermann 1847-1935. Ich bin doch nur ein Maler, Jüdisches Museum, Rendsburg 2002/03, Kat.-Nr. 2, mit Abb. S. 10;
Max Liebermann, Poesie des einfachen Lebens, Kunsthalle Würth, Schwäbisch Hall/Von der Heydt-Museum, Wuppertal 2003/04, Kat. S. 79, verso auf dem Rahmen mit dem Etikett;
Max Liebermann. Pastell, Zeichnung, Druckgraphik, Aquarell, Walterhaus, Bozen/Stadtmuseum, Borken 2005, Kat.-Nr. 8, mit Abb. S. 20.

Provenienz: Wohl Sammlung Stein, Honrath (1937), handschriftlicher Vermerk auf der Rahmenrückpappe;
Privatsamlung, Rheinland;
Privatsammlung, Berlin-Wannsee;
Kunstkreis Berlin GbR, erworben 1993;
Christies, London 3.2.2016, Los 269;
Privatsammlung, Berlin.

Beschreibung

Ränder unregelmäßig, verso am Rand umlaufend hinterlegt. In der Blattmitte und oben links mit zwei kleinen Einrissen, verso hinterlegt. Verso in den Ecken Papier leicht ausgedünnt und dort teilweise mit Resten alter Montage. Im Passepartoutausschnitt kaum merklich gebräunt. Obere rechte Ecke mit leichten Knickspuren und kaum merklichen Fleckchen. Insgesamt von altersgemäß guter Erhaltung.

Künstlerverzeichnis
Finden Sie weitere Arbeiten dieses Künstlers in unserem Künstlerverzeichnis.
Sie besitzen ein ähnliches Werk?
Lassen Sie Ihr Werk von unseren Experten schätzen. Füllen Sie unsere Schätzanfrage aus.

    * Alle Angaben inkl. Aufgeld (25%) ohne MwSt. und ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.
    ** Alle Angaben zzgl. Aufgeld (25%) und MwSt. und ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.
    *** Unter Vorbehalt: Nachverkaufspreise von unter Vorbehalt zugeschlagenen Werken auf Anfrage.
    Die private oder gewerbliche Vervielfältigung und Verbreitung aller im Ausstellungs- und Auktionsarchiv angezeigten Werkabbildungen ist unzulässig. Alle Rechte vorbehalten.