Auktion 285 | 05.12.2018 11:00 Uhr | Moderne Kunst

Christian Rohlfs | „Sonnenblume im Krug“

Christian Rohlfs: „Sonnenblume im Krug“
Christian Rohlfs: „Sonnenblume im Krug“
Christian Rohlfs: „Sonnenblume im Krug“
Christian Rohlfs: „Sonnenblume im Krug“

Los 544

  • Schätzpreis: € 15.000/20.000
  • Nachverkaufspreis:  12.000**
  • Zustandsbericht anfordern

    Mit der Angabe Ihrer Daten und dem Anklicken des Buttons „Zustandsbericht anfordern“ erteilen Sie Karl & Faber den Auftrag, mit Ihnen bezüglich eines Zustandsberichts über ein Kunstwerk Kontakt aufnehmen und Ihnen einen entsprechenden Zustandsbericht bereitzustellen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich, um Ihnen die Leistungen unseres Service Zustandsberichte anbieten zu können. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten sind Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO (Vertragserfüllung) sowie Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO (unser berechtigtes Interesse, Ihnen auf Grundlage der angegebenen Daten Zustandsberichte bereitstellen zu können). Sie können sich vom Service Schätzanfragen jederzeit abmelden. Am Einfachsten geschieht dies durch eine formlose E-Mail an info@karlundfaber.de. Alle weiteren Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Es gilt die Datenschutzerklärung von Karl&Faber.

    *Pflichtfeld


auf den Gebotszettel

Christian Rohlfs

1849 Niendorf – Hagen 1938

„Sonnenblume im Krug“

Gouache und Tempera auf leicht strukturiertem Bütten. (19)21. Ca. 70 x 52 cm. Monogrammiert und datiert unten rechts. Mit der Nummerierung „1350“ unten links. Verso wohl vom Künstler betitelt und mit weiteren Nummerierungen.

Details

Vgl. Vogt 55 (Sonnenblume in braunem Krug) und 56 (Sonnenblumen).
Die Echtheit des Werkes wurde durch das Christian Rohlfs Archiv am Osthaus Museum, Hagen, am 6.11.2018 schriftlich bestätigt. Das Werk ist unter der Nummer CRA 175/18 im Archiv registriert.

Ausstellung: Zeitgenössische Kunst aus Hannoverschem Privatbesitz, Kestnergesellschaft Hannover, Mai-Juni 1954, Kat.-Nr. 156.

Provenienz: Hauswedell & Nolte, Hamburg 4.6.1976, Los 1360, mit s/w Abb. S. 546, vom Vorbesitzer dort erworben;
Privatbesitz, Hessen, durch Erbfolge an den jetzigen Besitzer.

Beschreibung

Vollgültiges Werk in kraftvoller Farbigkeit, exemplarisch für die Reihe der leuchtenden Blumenbilder aus der ersten Zeit der Reisen des Künstlers. Vogt schreibt dazu: “Rohlfs begann ausschließlich von der Farbe her zu denken und zu gestalten und vollendete damit die Bemühungen vorangegangener Jahre. Farbe war ihm nun kein Mittel mehr, Gegenständliches zu bezeichnen oder auszudeuten, sie wurde zu einer Kraft, die Ernst oder Heiterkeit, Tiefe oder Glanz ausstrahlen konnte. Am häufigsten wählte Rohlfs Variationen eines tiefen Braun, gegen das er gern flockige Weißtöne, ein stark gebrochenes Gelb oder Orange, gedecktes, tiefes Grün oder ein breites, leuchtendes Blau setzte.“ In Grün- und Blautönen kontrastreich gegen das satte Gelb des Blütenkranzes gesetzt und gegen die reiche Skala von Brauntönen im Hintergrund abgehoben. – Verso Ränder umlaufend mit braunem Band. Ecken mit Nadellöchern. 2 hinterlegte Randeinrisse, kurzer triangelförmiger Riss und kleine hinterlegte Fehlstelle. Wenige Sprünge in der Malschicht. Sonst schön.

Künstlerverzeichnis
Finden Sie weitere Arbeiten dieses Künstlers in unserem Künstlerverzeichnis.
Sie besitzen ein ähnliches Werk?
Lassen Sie Ihr Werk von unseren Experten schätzen. Füllen Sie unsere Schätzanfrage aus.

* Alle Angaben inkl. Aufgeld (25%) ohne MwSt. und ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.
** Alle Angaben zzgl. Aufgeld (25%) und MwSt. und ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.
*** Unter Vorbehalt: Nachverkaufspreise von unter Vorbehalt zugeschlagenen Werken auf Anfrage.
Die private oder gewerbliche Vervielfältigung und Verbreitung aller im Ausstellungs- und Auktionsarchiv angezeigten Werkabbildungen ist unzulässig. Alle Rechte vorbehalten.