Auktion 285 | 05.12.2018 11:00 Uhr | Moderne Kunst

Paul Signac | Segelboote im Hafen von Concarneau

Paul Signac: Segelboote im Hafen von Concarneau
Paul Signac: Segelboote im Hafen von Concarneau
Paul Signac: Segelboote im Hafen von Concarneau
Paul Signac: Segelboote im Hafen von Concarneau

Los 510 – Highlight

  • Ergebnis:  28.300*
  • Zustandsbericht anfordern

    Mit der Angabe Ihrer Daten und dem Anklicken des Buttons „Zustandsbericht anfordern“ erteilen Sie Karl & Faber den Auftrag, mit Ihnen bezüglich eines Zustandsberichts über ein Kunstwerk Kontakt aufnehmen und Ihnen einen entsprechenden Zustandsbericht bereitzustellen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich, um Ihnen die Leistungen unseres Service Zustandsberichte anbieten zu können. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten sind Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO (Vertragserfüllung) sowie Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO (unser berechtigtes Interesse, Ihnen auf Grundlage der angegebenen Daten Zustandsberichte bereitstellen zu können). Sie können sich vom Service Schätzanfragen jederzeit abmelden. Am Einfachsten geschieht dies durch eine formlose E-Mail an info@karlundfaber.de. Alle weiteren Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Es gilt die Datenschutzerklärung von Karl&Faber.

    *Pflichtfeld


Paul Signac

1863 – Paris – 1935

Segelboote im Hafen von Concarneau

Aquarell und schwarze Kreide auf Bütten von Rives. 1929. Ca. 28 x 40 cm. Signiert unten rechts, monogrammiert, betitelt „Concarneau“ und datiert unten links.

Details

Mit einer schriftlichen Fotoexpertise von Marina Ferretti, Paris, vom 5.11.2018.

Provenienz: Galerie Motte, Genf 1970;
Sammlung Hans Heinrich Thyssen-Bornemisza, Castagnola di Lugano, verso auf der Rahmenrückseite mit dem Etikett;
Phillips, De Pury & Luxembourg, London 24.6.2002, Los 1;
Privatbesitz, Süddeutschland.

Beschreibung

Als begeisterter Segler war Signac sein Leben lang von Schiffen, Häfen und dem Meer fasziniert. 1891 besucht er zum ersten Mal den Hafen von Concarneau in der Bretagne und malt dort seine berühmte Bilderserie Opus 219-221. In den 1920er Jahren kehrt Signac mehrmals nach Concarneau zurück. Der pittoreske Hafen mit seinen farbenfrohen Fischerbooten und der alten Wehranlage war in dieser Zeit eine beliebtes Ziel vieler Künstler. Signac malt hier zahlreiche Aquarelle. Mit gekonnt gesetzten, leuchtenden Farbflecken fängt er die sich im Wasser spiegelnden Segelboote und das vibrierende Licht des sommerlichen Himmels ein. Die spontane, schnelle Arbeitsweise beim Aquarellieren eignet sich besonders dazu, Farb- und Stimmungseindruck eines Momentes festzuhalten und ist zugleich Ausgleich zu den minutiös durchkomponierten, pointillistischen Ölbildern Signacs. Seine Aquarelle sind deshalb unmittelbarer und weniger doktrinär als seine Gemälde. – Verso rundum ins Passepartout montiert. Im alten Passepartoutausschnitt kaum merklich gebräunt, sonst von schöner Erhaltung.

Künstlerverzeichnis
Finden Sie weitere Arbeiten dieses Künstlers in unserem Künstlerverzeichnis.
Sie besitzen ein ähnliches Werk?
Lassen Sie Ihr Werk von unseren Experten schätzen. Füllen Sie unsere Schätzanfrage aus.

    * Alle Angaben inkl. Aufgeld (25%) ohne MwSt. und ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.
    ** Alle Angaben zzgl. Aufgeld (25%) und MwSt. und ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.
    *** Unter Vorbehalt: Nachverkaufspreise von unter Vorbehalt zugeschlagenen Werken auf Anfrage.
    Die private oder gewerbliche Vervielfältigung und Verbreitung aller im Ausstellungs- und Auktionsarchiv angezeigten Werkabbildungen ist unzulässig. Alle Rechte vorbehalten.