Auktion 291 | 08.11.2019 11:00 Uhr | Druckgrafik

Francisco de Goya | Origen de los arpones ó banderillas (Ursprung der „Harpunen“oder Banderillas)

Francisco de Goya: Origen de los arpones ó banderillas (Ursprung der „Harpunen“oder Banderillas)
Francisco de Goya: Origen de los arpones ó banderillas (Ursprung der „Harpunen“oder Banderillas)
Francisco de Goya: Origen de los arpones ó banderillas (Ursprung der „Harpunen“oder Banderillas)

Los 511R

  • Schätzpreis: € 2.200
  • Nachverkaufspreis:  2.200**
  • Zustandsbericht anfordern

    Mit der Angabe Ihrer Daten und dem Anklicken des Buttons „Zustandsbericht anfordern“ erteilen Sie Karl & Faber den Auftrag, mit Ihnen bezüglich eines Zustandsberichts über ein Kunstwerk Kontakt aufnehmen und Ihnen einen entsprechenden Zustandsbericht bereitzustellen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich, um Ihnen die Leistungen unseres Service Zustandsberichte anbieten zu können. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten sind Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO (Vertragserfüllung) sowie Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO (unser berechtigtes Interesse, Ihnen auf Grundlage der angegebenen Daten Zustandsberichte bereitstellen zu können). Sie können sich vom Service Schätzanfragen jederzeit abmelden. Am Einfachsten geschieht dies durch eine formlose E-Mail an info@karlundfaber.de. Alle weiteren Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Es gilt die Datenschutzerklärung von Karl&Faber.

    *Pflichtfeld


auf den Gebotszettel
  • Auktionsinfo

    Alte Meister & Kunst des 19. Jahrhunderts

    Albrecht Dürer
    Folge von 16 Bll.: Die Apokalypse, um 1496/97 bis 1511
    Holzschnitt auf Bütten, von 39,2 x 28 cm bis zu 39,3 x 28,3 cm

  • Unsere Experten

Francisco de Goya

1746 Fuendetodos – Bordeaux 1828

Origen de los arpones ó banderillas (Ursprung der „Harpunen“oder Banderillas)

Radierung, Aquatinta und Kaltnadel auf Bütten mit schwer erkannbarem Wz. (Um 1815/16). 24,6 x 35,3 cm (Blattgröße 32,3 x 44,8 cm).

Details

Delteil 230; Harris 233 III,1.

Beschreibung

Blatt 7 aus der Folge: La Tauromaquia. Hervorragender Frühdruck aus der ersten Ausgabe, die 1816 für Goya abgezogen wurde. Mit der Nummer oben rechts und dem vollen Papierrand. Mit den Blättern der „Tauromaquia“ erreichte Goya seine volle Meisterschaft in der Beherrschung der Kombination flächenbildender Aquatinta und konturierender, modellierender Radierung. – Vereinzelt schwach fleckig, ansonsten tadellos erhalten.

Künstlerverzeichnis
Finden Sie weitere Arbeiten dieses Künstlers in unserem Künstlerverzeichnis.
Sie besitzen ein ähnliches Werk?
Lassen Sie Ihr Werk von unseren Experten schätzen. Füllen Sie unsere Schätzanfrage aus.

    * Alle Angaben inkl. Aufgeld (25%) ohne MwSt. und ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.
    ** Alle Angaben zzgl. Aufgeld (25%) und MwSt. und ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.
    *** Unter Vorbehalt: Nachverkaufspreise von unter Vorbehalt zugeschlagenen Werken auf Anfrage.
    Die private oder gewerbliche Vervielfältigung und Verbreitung aller im Ausstellungs- und Auktionsarchiv angezeigten Werkabbildungen ist unzulässig. Alle Rechte vorbehalten.