Auktion 296 | 16.07.2020 11:00 Uhr | Moderne Kunst

Erich Heckel | „Felder am Meer“

Erich Heckel: „Felder am Meer“
Erich Heckel: „Felder am Meer“
Erich Heckel: „Felder am Meer“

Los 543

  • Schätzpreis: € 10.000/12.000
  • Nachverkaufspreis:  9.600**
  • Zustandsbericht anfordern

    Mit der Angabe Ihrer Daten und dem Anklicken des Buttons „Zustandsbericht anfordern“ erteilen Sie Karl & Faber den Auftrag, mit Ihnen bezüglich eines Zustandsberichts über ein Kunstwerk Kontakt aufnehmen und Ihnen einen entsprechenden Zustandsbericht bereitzustellen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich, um Ihnen die Leistungen unseres Service Zustandsberichte anbieten zu können. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten sind Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO (Vertragserfüllung) sowie Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO (unser berechtigtes Interesse, Ihnen auf Grundlage der angegebenen Daten Zustandsberichte bereitstellen zu können). Sie können sich vom Service Schätzanfragen jederzeit abmelden. Am Einfachsten geschieht dies durch eine formlose E-Mail an info@karlundfaber.de. Alle weiteren Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Es gilt die Datenschutzerklärung von Karl&Faber.

    *Pflichtfeld


auf den Gebotszettel
  • Auktionsinfo

    Moderne Kunst

    Titelbild:
    Henry Moore, Two seated figures against wall, 1960
    © The Henry Moore Foundation. All Rights Reserved/VG Bild-Kunst, Bonn 2020

  • Unsere Experten

Erich Heckel

1883 Döbeln/Sachsen – Radolfzell 1970

„Felder am Meer“

Aquarell, farbige Kreide und Bleistift auf Bütten mit Wz. „Bergisch Gladbach“. (19)24. Ca. 51 x 62,5 cm. Signiert, datiert und betitelt unten rechts.

Details

Wir danken Hans Geissler und Renate Ebner, Nachlass Erich Heckel, Hemmenhofen, für die freundlichen Hinweise bei der Katalogisierung dieses Werkes. Das Aquarell ist im Nachlass-Archiv registriert.

Ausstellung: Erich Heckel in Angeln, Städtisches Museum, Flensburg 1959, Kat.-Nr. 28;
Erich Heckel, Haus am Lützowplatz, Bezirksamt Tiergarten, Berlin 1960, Kat.-Nr. 5;
Ausstellung Erich Heckel. Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen, Galerie Roman Norbert Ketterer, Campione d’Italia 1966, Kat.-Nr. 116, mit s/w Abb.

Provenienz: Nachlass des Künstlers (bis 1972);
Galerie Roman Norbert Ketterer, Campione d’Italia;
Privatbesitz, Nordrhein-Westfalen, bei Vorgenannter ca. 1972 erworben.

Beschreibung

Dieses schöne Blatt hatte Heckel ursprünglich für seine Frau Siddi reserviert, worauf das kleine Symbol neben der Jahreszahl „24“ unten rechts hinweist. Im Juni 1913 reist Erich Heckel erstmals an die Küste der Flensburger Förde und findet in dem winzigen Dorf Osterholz den Ort, an dem er mit Siddi von nun an alljährlich – mit Unterbrechung durch den Ersten Weltkrieg – Sommer und Herbst verbringen wird. Der einsame, durch die Steilküste geschützte Strand ist Schauplatz all der Badeszenen, die er in diesen Jahren zeichnen wird, und das hügelige Hinterland (Angeln) unerschöpflicher Gegenstand seiner Landschaftsmalerei bis 1943. Das Aquarell ist dabei seine bevorzugte Technik, um die Natur in strahlenden Farben und in aufgebrochenen, expressiven Formen zu malen wie in der vorliegenden Arbeit. Besonders reizvoll zeigt sich hier die ungewöhnliche Kombination von Aquarell und farbiger Kreide, wodurch Heckel verschiedene interessante Oberflächenstrukturen und Farbdichten erzeugt. – Lichtrandig und schwach stockfleckig gebräunt, teils leicht berieben, kleine hinterlegte Fehlstellen an den Ecken, kleine Randläsuren und Einrisschen, leicht knittrig und griffknickig, sonst gut.

Künstlerverzeichnis
Finden Sie weitere Arbeiten dieses Künstlers in unserem Künstlerverzeichnis.
Sie besitzen ein ähnliches Werk?
Lassen Sie Ihr Werk von unseren Experten schätzen. Füllen Sie unsere Schätzanfrage aus.

* Alle Angaben inkl. Aufgeld (25%) ohne MwSt. und ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.
** Alle Angaben zzgl. Aufgeld (25%) und MwSt. und ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.
*** Unter Vorbehalt: Nachverkaufspreise von unter Vorbehalt zugeschlagenen Werken auf Anfrage.
Die private oder gewerbliche Vervielfältigung und Verbreitung aller im Ausstellungs- und Auktionsarchiv angezeigten Werkabbildungen ist unzulässig. Alle Rechte vorbehalten.