Auktion 285 | 05.12.2018 11:00 Uhr | Moderne Kunst

Franz Skarbina | „Brand in Dachau“

Franz Skarbina: „Brand in Dachau“
Franz Skarbina: „Brand in Dachau“
Franz Skarbina: „Brand in Dachau“

Los 501

  • Schätzpreis: € 10.000/15.000
  • Nachverkaufspreis:  8.000**
  • Zustandsbericht anfordern

    Mit der Angabe Ihrer Daten und dem Anklicken des Buttons „Zustandsbericht anfordern“ erteilen Sie Karl & Faber den Auftrag, mit Ihnen bezüglich eines Zustandsberichts über ein Kunstwerk Kontakt aufnehmen und Ihnen einen entsprechenden Zustandsbericht bereitzustellen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich, um Ihnen die Leistungen unseres Service Zustandsberichte anbieten zu können. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten sind Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO (Vertragserfüllung) sowie Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO (unser berechtigtes Interesse, Ihnen auf Grundlage der angegebenen Daten Zustandsberichte bereitstellen zu können). Sie können sich vom Service Schätzanfragen jederzeit abmelden. Am Einfachsten geschieht dies durch eine formlose E-Mail an info@karlundfaber.de. Alle weiteren Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Es gilt die Datenschutzerklärung von Karl&Faber.

    *Pflichtfeld


auf den Gebotszettel

Franz Skarbina

1849 – Berlin – 1910

„Brand in Dachau“

Öl auf Leinwand. (1897). Ca. 68,5 x 99 cm. Signiert unten links, verso auf dem Keilrahmen nochmals signiert sowie wohl vom Künstler betitelt.

Details

Literatur: Bröhan, Margrit, Franz Skarbina, Berlin 2001, mit Abb. S 141.

Provenienz: Kunsthandel Volker Westphal, Berlin;
dort 1984 vom jetzigen Besitzer erworben, Privatsammlung, Bayern.

Beschreibung

Die Nationalgalerie in Berlin besitzt ein gleichformatiges Pendant zu dem vorliegenden Gemälde mit dem Titel „Abend im Dorf (Motiv in Dachau)“, Ident. Nr. A I 619. Es zeigt die gleiche Ansicht eines Dorfes, im Vordergrund ein Teich. Bei der Berliner Arbeit handelt es sich allerdings um eine idyllische Ansicht in Abendstimmung, während in der vorliegenden Arbeit die friedvolle Dorflandschaft durch die Darstellung eines Brands ins Dramatische gewendet wird. Frau Bröhan schreibt dazu: „In hellen Flammen steht das zuvor solide und festgefügt dargestellte Haus, Qualm und Rauch liegen über dem Dorf. Von einem Brand wissen die Archive der Stadt Dachau nichts. Hat Skarbina das Ereignis erfunden?“ (S. 140).

Künstlerverzeichnis
Finden Sie weitere Arbeiten dieses Künstlers in unserem Künstlerverzeichnis.
Sie besitzen ein ähnliches Werk?
Lassen Sie Ihr Werk von unseren Experten schätzen. Füllen Sie unsere Schätzanfrage aus.

    * Alle Angaben inkl. Aufgeld (25%) ohne MwSt. und ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.
    ** Alle Angaben zzgl. Aufgeld (25%) und MwSt. und ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.
    *** Unter Vorbehalt: Nachverkaufspreise von unter Vorbehalt zugeschlagenen Werken auf Anfrage.
    Die private oder gewerbliche Vervielfältigung und Verbreitung aller im Ausstellungs- und Auktionsarchiv angezeigten Werkabbildungen ist unzulässig. Alle Rechte vorbehalten.