Auktion 297 | 16.07.2020 14:00 Uhr | Zeitgenössische Kunst

Paul Wunderlich | Aktaion (Kleine Frau mit großem Mann)

Paul Wunderlich: Aktaion (Kleine Frau mit großem Mann)
Paul Wunderlich: Aktaion (Kleine Frau mit großem Mann)
Paul Wunderlich: Aktaion (Kleine Frau mit großem Mann)

Los 812R

  • Ergebnis:  15.000*
  • Zustandsbericht anfordern

    Mit der Angabe Ihrer Daten und dem Anklicken des Buttons „Zustandsbericht anfordern“ erteilen Sie Karl & Faber den Auftrag, mit Ihnen bezüglich eines Zustandsberichts über ein Kunstwerk Kontakt aufnehmen und Ihnen einen entsprechenden Zustandsbericht bereitzustellen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich, um Ihnen die Leistungen unseres Service Zustandsberichte anbieten zu können. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten sind Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO (Vertragserfüllung) sowie Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO (unser berechtigtes Interesse, Ihnen auf Grundlage der angegebenen Daten Zustandsberichte bereitstellen zu können). Sie können sich vom Service Schätzanfragen jederzeit abmelden. Am Einfachsten geschieht dies durch eine formlose E-Mail an info@karlundfaber.de. Alle weiteren Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Es gilt die Datenschutzerklärung von Karl&Faber.

    *Pflichtfeld


Paul Wunderlich

1927 Eberswalde – Saint-Pierre-de-Vassols 2010

Aktaion (Kleine Frau mit großem Mann)

Öl, Gouache und Graphit auf strukturiertem Velin. (19)64. Ca. 100 x 70,5 cm. Signiert und datiert unten mittig, nummeriert „6“ unten links.

Details

Nicht bei Jensen.
Provenienz: Galerie Bassenge, Berlin 2.12.1995, Los 6782;
Galerie Huber, Offenbach.

Beschreibung

„Warum sollten die Bilder von Wunderlich nicht wunderlich sein?“ In Paul Wunderlichs Frühwerk, zu dem auch „Aktaion“ zählt, verschmelzen Themen wie Vergänglichkeit, die menschliche Anatomie und antike Mythologie zu Bildwelten. In dieser Arbeit wandert der Blick des Betrachters zuerst auf das Fragment einer männlichen Figur, ehe die unvollendete Frau in der rechten unteren Ecke schleierhaft zum Vorschein tritt. Beide werden vor einem geheimnisvollen, bei näherer Betrachtung detailreichen, Hintergrund platziert. Verso wohl von fremder Hand betitelt, bezeichnet mit der Werknummer „6782“ sowie „7“.– Blattränder gebräunt und stellenweise mit kleineren Randmängeln und Einrisschen. Verso Reste ehemaliger Montierung, sonst altersgemäß sehr gut.

Künstlerverzeichnis
Finden Sie weitere Arbeiten dieses Künstlers in unserem Künstlerverzeichnis.
Sie besitzen ein ähnliches Werk?
Lassen Sie Ihr Werk von unseren Experten schätzen. Füllen Sie unsere Schätzanfrage aus.

    * Alle Angaben inkl. Aufgeld (25%) ohne MwSt. und ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.
    ** Alle Angaben zzgl. Aufgeld (25%) und MwSt. und ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.
    *** Unter Vorbehalt: Nachverkaufspreise von unter Vorbehalt zugeschlagenen Werken auf Anfrage.
    Die private oder gewerbliche Vervielfältigung und Verbreitung aller im Ausstellungs- und Auktionsarchiv angezeigten Werkabbildungen ist unzulässig. Alle Rechte vorbehalten.