Auktion 296 | 16.07.2020 11:00 Uhr | Moderne Kunst

Erich Heckel | „Abtretende Artisten“

Erich Heckel: „Abtretende Artisten“
Erich Heckel: „Abtretende Artisten“
Erich Heckel: „Abtretende Artisten“

Los 541N

  • Schätzpreis: € 6.000/8.000
  • Nachverkaufspreis:  4.800**
  • Zustandsbericht anfordern

    Mit der Angabe Ihrer Daten und dem Anklicken des Buttons „Zustandsbericht anfordern“ erteilen Sie Karl & Faber den Auftrag, mit Ihnen bezüglich eines Zustandsberichts über ein Kunstwerk Kontakt aufnehmen und Ihnen einen entsprechenden Zustandsbericht bereitzustellen. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich, um Ihnen die Leistungen unseres Service Zustandsberichte anbieten zu können. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten sind Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO (Vertragserfüllung) sowie Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO (unser berechtigtes Interesse, Ihnen auf Grundlage der angegebenen Daten Zustandsberichte bereitstellen zu können). Sie können sich vom Service Schätzanfragen jederzeit abmelden. Am Einfachsten geschieht dies durch eine formlose E-Mail an info@karlundfaber.de. Alle weiteren Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

    Es gilt die Datenschutzerklärung von Karl&Faber.

    *Pflichtfeld


auf den Gebotszettel
  • Auktionsinfo

    Moderne Kunst

    Titelbild:
    Henry Moore, Two seated figures against wall, 1960
    © The Henry Moore Foundation. All Rights Reserved/VG Bild-Kunst, Bonn 2020

  • Unsere Experten

Erich Heckel

1883 Döbeln/Sachsen – Radolfzell 1970

„Abtretende Artisten“

Tusche auf chamoisfarbenem Maschinenbütten. 1928. Ca. 59 x 46 cm. Signiert, datiert und betitelt unten rechts.

Details

Wir danken Hans Geissler und Renate Ebner, Nachlass Erich Heckel, Hemmenhofen, für die freundlichen Hinweise bei der Katalogisierung dieses Werkes. Die Zeichnung ist im Nachlass-Archiv registriert.

Provenienz: Privatbesitz, Schweiz.

Beschreibung

In dem Gemälde „Bedini-Tafani“, das sich heute im Museum Ludwig in Köln befindet, greift Heckel die Szene der abtretenden Artisten wieder auf (vgl. WVZ Hüneke 1928-3, S. 167, mit Erwähnung dieser Zeichnung). Ein weiteres Mal stellt er die Artisten im Jahr 1931 auf dem Gemälde „Die Bedini-Truppe“ dar (vgl. Hüneke 1931-3, beim Bombenangriff 1944 im Berliner Atelier zerstört). Die berühmte Artistenfamilie Bedini-Tafani trat unter anderem in den 1920er Jahren im Circus Krone und 1931 im Berliner Wintergarten auf. Heckel stellt auf dieser Zeichnung wohl den damals erst vierzehnjährigen Jongleur Paolo Bedini (1914-1974) in den Mittelpunkt, wie er mit selbstbewußtem Blick den verdienten Applaus für seine Aufführung entgegen nimmt. – Minimal lichtrandig, winzige Fleckchen, rechts vom Jungenkopf hinterlegter, horizontaler Papierriss, vereinzelte kleine Randläsuren und Knickspuren, griffknickig, verso an den oberen Blattecken fest montiert, sonst gut.

Künstlerverzeichnis
Finden Sie weitere Arbeiten dieses Künstlers in unserem Künstlerverzeichnis.
Sie besitzen ein ähnliches Werk?
Lassen Sie Ihr Werk von unseren Experten schätzen. Füllen Sie unsere Schätzanfrage aus.

* Alle Angaben inkl. Aufgeld (25%) ohne MwSt. und ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.
** Alle Angaben zzgl. Aufgeld (25%) und MwSt. und ohne Gewähr. Irrtum vorbehalten.
*** Unter Vorbehalt: Nachverkaufspreise von unter Vorbehalt zugeschlagenen Werken auf Anfrage.
Die private oder gewerbliche Vervielfältigung und Verbreitung aller im Ausstellungs- und Auktionsarchiv angezeigten Werkabbildungen ist unzulässig. Alle Rechte vorbehalten.