Albrecht Dürer

The small horse

Details

Bartsch 96; Meder 93 a (von d); Schoch/Mende/Scherbaum 42 a (von d).

Provenienz:
Wilhelm Koller, Wien, verso mit dem Stempel (Lugt 2632).

Descrizione

Hervorragender, gegensatzreicher Frühdruck, mit dem für den A-Zustand gefragten Wz. Knapp innerhalb der Darstellung beschnitten, links oben noch mit einem winzigen Rest des Ränchens. Der Kupferstich kann als Schaustück zur mathematischen Konstruktion gesehen werden. Er entstand im Anschluss an “Adam und Eva”, dem Musterblatt dürerscher Ideen zur menschlichen Proportion. Nun befasste sich Dürer auch mit der Systematisierung der Darstellung des Pferdes und legte einen idealen Proportionskanon fest.
Der Stich wurde sicher wie auch das Adam und Eva Blatt auch im Hinblick auf den italienischen Markt konzipiert. (Schoch/Mende/Scherbaum S. 117) . – Mit einem fachmännisch restaurierten Einriss oben mittig, kleinere Papiermängel, ansonsten gut erhalten.