Pablo Picasso

Portrait de Jacqueline au chapeau de paille

Details

Bloch 1067; Baer 1279 IV A Ba (von Bb).

Descrizione

Herausgegeben von der Galerie Louise Leiris, Paris 1963.
Dieser vierfarbige Linolschnitt entstand während einer überaus produktiven Phase des Künstlers Ende der 1950er bis Mitte der 1960er Jahre, in der er fast obsessiv mit dem Medium Linolschnitt arbeitete, in seinem neuen Heim in Mougins bei Cannes. Um 1958 entschied Picasso sich, nicht mehr für jede Farbe eine Linolplatte zu schneiden, sondern stattdessen auf einer einzigen Platte sukzessive in genau geplanter Reihenfolge die Linien auszuschneiden und zu drucken. So schnitt er für diese Darstellung zuerst alle Linien heraus und druckte die erste Auflage in reinem Gelb. Im zweiten Schritt entfernte er dann die Linien, die gelb bleiben sollten, und druckte über die erste Auflage in Rot. Er wiederholte diesen Schritt für die Farben Grün und Schwarz bis zum endgültigen Zustand. Mit dieser Technik schuf er farbstarke Arbeiten in kräftigen Linien, die ganz im Gegensatz zu den feinen Strichen und samtigen, satten Schwarztönen seiner Radierungen, Aquatinten und Lithographien stehen.
Diese Darstellung der Frau mit Strohhut war eindeutig von großer Bedeutung für Picasso, da ihn das Thema im Januar 1962 über mehrere Tage hinweg beschäftigte. Picassos Wahl eines sommerlichen Strohhuts mitten im Winter lässt vermuten, dass dieser als Ausdruck seiner glücklichen Beziehung zu Jacqueline, seiner letzten Frau und Muse, diente. Auch die kräftigen Farben erinnern an Sommer und starke Sonneneinstrahlung. Picasso legt das Porträt frontal an, zeigt aber Jacquelines Nase im Profil. Diese changierende Ansicht erinnert an die kubistische Zeit des Künstlers und unterstreicht, dass seine Verbindung zu dem Modell nicht nur eine visuelle, sondern auch eine taktile Ebene hatte.
Laut Brigitte Baer liegen dieser Druckgraphik zwei Zeichnungen zugrunde (Zervos XX-196 und 197), die am gleichen Tag wie dieser Linolschnitt, also am 14. Januar 1962, entstanden. – Kaum merklicher Lichtrand. In sehr gutem Zustand.