Details

Nu couché de dos (Reclining nude). Lithograph on “ARCHES”. (1929). C. 45.5 : 55.5 cm (sheet c. 50 : 65.5 cm). Numbered 48/50 and signed in pencil lower right.

Descrizione

Duthuit/Garnaud 496.
Die Haltung der Liegenden und die Dekor-Elemente entsprechen dem Gemälde “Nu couché de dos” von 1927. “Nach dem Ende des ersten Weltkrieges war Matisse als Künstler bekannt (…) als Endvierziger hatte er allen Grund sein Leben mit stiller Zufriedenheit zu betrachten. Im folgenden Jahrzehnt sorglosen Wohlstandes wandte er sich einem Thema zu, das ein Symbol der Lebensfreude war, den üppigen sinnlichen Haremsdamen, den Odalisken. Auf früheren Reisen hatte Matisse viele nordafrikanische Frauen gesehen. Nun weckte er ihre lässige Schönheit aufs Neue – mit Hilfe hübscher Französinnen, die ihm nackt oder in durchscheinenden, leuchtendbunten Kostümen Modell standen. Matisse’s Begeisterung für diese Geschöpfe kam unerwartet – schließlich war er ein Maler, dem es um die Harmonie der Farben und durchdachte Komposition ging. Doch diese intellektuelle Neigung war nur eine Seite seines Wesens: die Odaliskenbilder zeigen ihn als einen Mann, der das Leben liebte und vom Exotischen entzückt war. Der Zauber der Odalisken hinderte ihn aber nicht, in der Malerei voranzuschreiten. Wieder experimentierte er, diese reizvollen Frauen porträtierend, mit Skulptur und Lithographie.” (John Russell, Matisse und seine Zeit 1869-1954, Verona 1973, S. 106).
Von sehr gutem Gesamteindruck. Kleine Fehlstelle an der rechten oberen Ecke fachmännisch ergänzt; die anderen Ecken minimal gestaucht. Mit kaum merklichem Lichtrand oben und unten außerhalb der Darstellung.
Provenienz: Sammlung Henri M. Petiet, Paris, verso mit dem Sammlerstempel “H.M.P.” im Oval.