Details

“Ruebezahl”. Watercolour and ink on old Kataster paper. (Ca. 1927). C. 32.5 : 24.5 cm (sheet c. 39.5 : 31.5 cm). Signed lower right and titled in the lower center by the artist.

Descrizione

Typische, farblich reizvolle Arbeit. “Ab etwa 1910 formuliert der Künstler nun immer wieder in parallelen Schaffensphasen sehr komplex ausgestaltete, in rascher emotionaler Niederschrift formulierte, zeichnerische Blätter in sehr dichter Strichstruktur neben fast kindlich naiv anmutenden Kompositionen, die Einzelteile der Gesamtkomposition in prägnanter Kontursetzung herausarbeiten. Aber auch in solchen Blättern erfolgt der Einsatz der Farbe als verbindendes Element. (…) Bis in die dreißiger Jahre erarbeitet Kubin nur vergleichsweise selten eine vielfarbig durchgestaltete Kolorierung seiner Blätter. Er beschränkt sich durchwegs auf einige zentrale Farbtöne und durch die Kolorierung betonte Formen bzw. auf einen nur wenig variierten Farbton, der die gesamte Darstellung durchzieht.” (Peter Assmann, “Annäherungen an die Farbe im Werk Alfred Kubins” in: Werkverzeichnis des Bestandes im Oberösterreichischen Landesmuseum, Linz, 1995, S.198 ff.). Vgl. die Titel-Illustration zu: Joh. Prätorius. Rübezahl. Fünfzig Historien des Magisters Johannes Prätorius. Augsburg, Johannes Stauda, 1927. (Raabe 327). Recto in den beiden oberen Ecken Montagespuren und ein kaum merklicher Lichtrand. Oben links etwas knittrig. Verso ebenfalls mit Montagespuren.
Provenienz: Privatsammlung Süddeutschland; Karl & Faber Auktion 142 (28./29.11.1975), Katalog-Nr. 1147 (mit Abb. Tafel 96).