Auktion 295 || 15.05.2020

Albrecht Dürer
Samson tötet den Löwen | Schätzpreis: € 50.000/60.000

Holzschnitt auf Bütten. (Um 1497/98). 38,1 x 27,9 cm (Blattgröße). | Prachtvoller, wirkungsreicher und tiefschwarzer Frühdruck der bereits vor 1504 abgezogen wurde. An den Rändern die Druckfarbe vereinzelt leicht verwischt. Die Schnittlücke in der Bergkontur, im Schwanz des Löwen und im Stein unten rechts gut erkennbar. Jedoch vor der Lücke im Monogramm und dem Wurmloch im Gürtelwund das somit auf einen frühen a-b Zustand schließen lässt. Auf die Einfassungslinie geschnitten, rechts oben und unten ist nur noch ein feines Rändchen sichtbar. Samson tötet den Löwen zählt heute zu den bedeutendsten Einblattholzschnitten der ersten Jahre nach Albrecht Dürers ersten Italienreise von 1494-1495 und bildet im Aufbau ein Gegenstück zum etwa gleichzeig entstanden „Ercules“ (SMS 105). Die Szene wird im Alten Testament geschildert (Richter 14,5-6); auf dem Weg zur Brautwerbung nach Thimnath wurde Samson von einem Löwen angefallen, doch der Geist Gottes kam über ihn und er zerriss den Rachen der niedergerungenen Bestie mit bloßen Händen. Der Held Samson, der dazu bestimmt war, die Israeliten von der Herrschaft der Philister zu befreien, galt im Sinne der mittelalterlichen Typologie als Präfiguration Christi – dem Sieger über Satan. Dürer zeigt Samson in einem historisierenden Kostüm und setzt das Geschehen in mythische Ferne. Das Hemd mit weiten flatternden Ärmeln, darüber ein ärmelloser Rock mit einer kostbaren Agraffe erinnert an die Mode des frühen 15. Jahrhundert. – Papier minimal nachgedunkelt, im Bereich des Himmels rechts etwas berieben, rechts oben eine schwache Faltspur. Kleinere Randmängel und eine geglättete Mittelfalte verso. Rückseitig mit Resten von früherer Montierung, ansonsten sehr gut erhalten. In diesem frühen Druckzustand sehr selten!

Albrecht Dürer
1471 - Nürnberg - 1528
Samson tötet den Löwen | Schätzpreis: € 50.000/60.000

Holzschnitt auf Bütten. (Um 1497/98). 38,1 x 27,9 cm (Blattgröße).